Sportclub Parchim : Tischtennis-Damen erkämpfen Remis

Annkatrin Lange (l.) und Lisa Schoknecht haderten im Auftaktdoppel mit der knappen 2:3-Niederlage.
Annkatrin Lange (l.) und Lisa Schoknecht haderten im Auftaktdoppel mit der knappen 2:3-Niederlage.

Verbandsoberliga Nord: SC Parchim – TTSG Urania Bramfeld 7:7

23-11441959_23-66107802_1416392141.JPG von
28. Februar 2018, 23:44 Uhr

Die Tischtennis-Damen des SC Parchim empfingen in der Verbandsoberliga am vergangenen Sonnabend die TTSG Urania Bramfeld und am Sonntag den FC Voran Ohe im heimischen TT-Zentrum.

Die Parchimer Frauen traten hoch motiviert zuerst gegen Bramfeld an, lagen aber nach den zwei Auftaktdoppeln und zwei Einzel-Duellen mit 0:4 zurück. Das Doppel Lange/Schoknecht und Lisa Schoknecht im Einzel verloren dabei erst im fünften Satz unglücklich. Jetzt packte die Gastgeberinnen der Ehrgeiz. Mit starker Moral und Kampfgeist drehten Jill Behrens, Lisa Marie Schwanz, Schoknecht und Annkatrin Lange mit fünf Siegen in Folge den 0:4-Rückstand in eine 5:4-Führung.

Die anschließenden Spiele verliefen ausgeglichen. Diesmal verbuchten Lange und Schoknecht je einen Fünfsatzsieg. Am Ende war ein 7:7-Remis auf der Anzeigetafel zu lesen. Trotz der ansprechenden Leistung und des gewonnenen Punktes ärgerten sich die siegeshungrigen SCP-Damen über die knapp verlorenen Spiele in der ersten Runde.

Am Sonntag gegen den FC Voran Ohe musste Annkatrin Lange krankheitsbedingt passen. Da auch Hannah Heilck das Bett hüten musste, waren die Frauen wohl oder übel gezwungen, als Dreier-Team anzutreten. Mit einem leichten Motivationstief starteten Schoknecht/Behrens ins Doppel, welches sie dann auch 0:3 verloren. Zwar verliefen die kommenden Spiele von Caroline Urban und Jill Behrens knapp. Lediglich die erneut überzeugend auf spielende Lisa Schoknecht konnte zwei Punkte für die Parchimer nach Hause holen, sodass die Gastgeberinnen mit 2:8 verloren.

„Trotz der Niederlage war das Wochenende mal wieder voller schöner Ballwechsel und spannender Spiele“, lautet das Fazit des SCP-Teams. Annkatrin Lange unterstützte trotz Krankheit am Sonntag die Mannschaft unter anderem beim Coaching, dafür sagen die Spielerinnen herzlichen Dank.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen