Motorsport : Talente-Show auf Mecklenburgring

Lukas Fienhage (in Gelb) gewann in der Konkurrens der 500er-Junioren. Fotos: Thomas Zenker (3)/Martin Kamlmbach (2)
1 von 5
Lukas Fienhage (in Gelb) gewann in der Konkurrens der 500er-Junioren. Fotos: Thomas Zenker (3)/Martin Kamlmbach (2)

Speedwayrennen des MCM Parchim bot 56 Nachwuchsfahrern beste Bedingungen im Kampf um Meisterschafts-Punkte

von
18. August 2015, 22:41 Uhr

Parchim Das 2. Parchimer Speedwayrennen am vergangenen Sonnabend auf dem „Mecklenburgring“ in Parchim war wieder einmal ein voller Erfolg. Die Rekordteilnehmerzahl von 56 Fahrern bot in insgesamt 72 Rennläufen spannenden Sport und packende Action. Gesammelt wurden Punkte zur Norddeutschen Bahnmeisterschaft und Landesmeisterschaft MV.

Der Renntag begann mit dem Vormittagsprogramm auf der 155-Meter-Kinderspeedwaybahn. Hier waren die Klassen Junior A PW 50 und die Klasse Junior B2 85ccm vertreten. In der PW-50-Konkurrenz strauchelte diesmal Favorit Paul-Percy Martens. In Führung liegend, rutschte der Parchimer in seinem zweiten Lauf aus und hatte trotz drei weiterer Laufsiege nur neun Zähler auf seinem Punktekonto und landete damit auf dem Bronzerang. Um den Gesamtsieg dieser Klasse wurde es richtig spannend. Die Parchimer Driftkids Mateusz Lopuski und Hannah Grunwald waren vor ihrem letzten Lauf punktgleich. Im direkten Aufeinandertreffen führte Hannah zwei Runden lang, ehe Mateusz innen an ihr vorbei zog und den Tagessieg klar machte. Die Parchimerin war trotz der Finalniederlage richtig stolz auf ihren zweiten Platz.

Die Klasse Junior B2 85 ccm bot erstmals in Deutschland ein 13er-Fahrerfeld auf, welches in 20 Rennläufen ihren Sieger ausfuhr. Der zwölfte Lauf brachte die Vorentscheidung zu Gunsten von Parchims Norick Blödorn, der nach hartem Kampf Lukas Baumann vom MC Güstrow bezwingen konnte. Damit konnte Norick mit fünf Laufsiegen und 15 Punkten Maximum den Tagessieg holen vor Lukas Baumann (14) und dem ebenfalls für den MC „Mecklenburgring“ Parchim fahrenden Melf Ketelsen (13). Ebenfalls gut in Szene setzten sich die weiteren Parchimer Fahrer. Maximilian Firniß wurde Sechster. Fynn Ole Schmietendorf landete trotz eines Sturzes mit acht Punkten auf Platz sieben, Maximilian Reinholdt wurde mit der gleichen Punktezahl Achter,Verena Schöpke, Jordan Kulwicki und Jenny Radtke belegten die Plätze 11 bis 13. Das Vormittagsprogramm von 28 Läufen inklusive Siegerehrung wurde in zwei Stunden durchgezogen und die Bahn war trotz Nieselregens bestens präpariert.

Nach der gemütlichen Mittagspause ging es dann auf der 310-Meter-Speedwaybahn rund. In den Klassen Junior A, B, C sowie U21 500ccm kämpften die Teilnehmer ebenfalls um Punkte für die Norddeutsche Bahnmeisterschaft und die Landesmeisterschaft MV. Auf einer bestens präparierten Bahn ging es ziemlich heiß her.

Marlon Hegener, für den MC „Mecklenburgring“ Parchim am Start, siegte in der Klasse Junior A 50 ccm KTM mit Maximum vor Max Streller und Krystian Czarnecki.
Marvin Wiegert (Teterow) hieß der Sieger in der Klasse Junior B. Lukas Wegner und Fynn Loheider belegten die weiteren Podiumsplätze.
Die Klasse Junior C 250ccm sah mit Maximumsieger Mads Hansen einen wahren Überflieger auf der Bahn. Der Däne, der vor einer Woche in Frankreich Vizeweltmeister dieser Klasse wurde, zeigte tolle Läufe. Zweiter wurde Darrel de Vries und Dritter Kenneth Jürgensen.
In der Klasse U21 500ccm siegte Lukas Fienhage (Lohne). Er gab zwar im letzten Vorlauf einen Punkt an Hannes Gast (Güstrow) ab, doch dieser verlor durch eine unglückliche Aktion in seinem ersten Lauf drei sicher geglaubte Punkte und wurde somit Gesamtzweiter vor dem Holländer Geert Bruinsma.

Die 44 Läufe im Nachmittagsprogramm wurden in rekordverdächtigen drei Stunden abgespult. Mit der großen Siegerehrung endete ein toller Renntag. Die Fahrer und Zuschauer lobten die Bahn und die Organisation, was den fleißigen Helfern des MC „Mecklenburgring“ Parchim sehr freute. 



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen