Volleyball Landesliga West Frauen : Tabellenführer echt gefordert

Marie Schultz (2.v.r.) findet die Lücke im Block der Volley Tiegers.
Marie Schultz (2.v.r.) findet die Lücke im Block der Volley Tiegers.

1. VC Parchim II verliert nach 2:0-Satzführung gegen Volley Tigers im Tie-Break

23-11441959_23-66107802_1416392141.JPG von
20. Januar 2020, 00:00 Uhr

Nur einen mageren Punkt holten die Volleyball-Mädels der zweiten Vertretung des 1. VC Parchim am Heimspieltag in der Landesliga West der Frauen. Das erste Duell gegen die vierte Vertretung des SV Warnemünde ging glatt mit 0:3 in die Hosen. Im zweiten führten die Parchimerinnen gegen den Tabellenführer Volley Tigers Ludwigslust schon mit 2:0 Sätzen, hatten aber dann nichts mehr zuzusetzen und verloren mit 2:3.

In der Staffel ist der 1. VC Parchim II Sechster und hält immer noch Anschluss ans Mittelfeld. Das nächste Punktspielturnier bestreitet das Team von Trainerin Relana Derrath und Co.-Trainer Matthias Hoffmeister am 2. Februar in Schwerin. Dort treffen die Mädels auf den gastgebenden Dritten LLZ Schwerin und Tabellennachbarn Klützer Lady Bulls. Schon am Sonntag ab 10 Uhr ist ein Teil der VCP-Mannschaft beim Landesmeisterschaftsfinale der Altersklasse U20 in der Fischerdammhalle im Einsatz.

Das erste Spiel gegen den SV Warnemünde IV ist schnell erzählt. „Wir haben versäumt, Emilie Busch auf dem Spielberichtsbogen als Libero zu kennzeichnen“, nimmt Parchims Trainerin die Schuld auf sich. Dadurch herrschte gleich etwas Durcheinander. Denn so musste Parchim ohne seine Abwehrspezialistin agieren, was auch die Wechselmöglichkeiten im Spielverlauf enorm einschränkt. Zwar steigerten sich die Gastgeberinnen schon während dieser Partie (12:25, 19:25, 21:25), ein Sieg oder Punktgewinn waren aber in weiter Ferne.

Anders, und diesmal mit Libero, präsentierten sich die VCP-Mädels im zweiten Spiel gegen die Volley Tigers. Zwar liefen sie über weite Strecken einem Rückstand hinterher, doch nach der Auszeit beim 12:18 ging es aufwärts. In der Schlussphase verkürzten die Parchimerinnen auf 21:22 und verwandelten kurz darauf den Satzball zum 25:23-Sieg. Jetzt waren die Gastgeberinnen richtig im Spieltag angekommen und zogen im zweiten Satz von Beginn an durch (8:1). Auch wenn die Gäste verkürzen konnten, hielt der VCP sie immer auf Distanz und sicherte sich beim 25:21 schon mal einen Tabellenpunkt. Doch mit einer Überraschung wurde es nichts. Die Ludwigslusterinnen stemmten sich mit Erfolg gegen die drohende Niederlage und entschieden den dritten (25:20) und vierten Satz (25:17) für sich. Im Tie-Break war dann beim Gastgeber die Luft raus (10:15) und das VTL-Team konnte über seinen elften Saisonsieg jubeln.

Für die Gastgeberinnen war der Tag aber noch nicht zu Ende. Im Duell der beiden Gästeteams übernahm Parchim das Schiedsgericht. Erneut setzten sich die Volley Tigers in fünf Sätzen durch. Nach über zwei Stunden gewann Ludwigslust mit 3:2 gegen Warnemünde und bleibt als einziges Team der Staffel ungeschlagen.

1. VC Parchim II: Derrath, Busch (L), Behring, Stenzel, Reuter, Schultz, Fokuhl, Deicken, Gläser, Keil, Schlottmann


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen