Volleyball Club Parchim : Start in die Saisonvorbereitung

Die Männer des 1. VC Parchim starten als erste in die Saison. Fotos: Thomas Zenker
1 von 2
Die Männer des 1. VC Parchim starten als erste in die Saison. Fotos: Thomas Zenker

Neun Mannschaften im Spielbetrieb. Erste Saison ohne hauptamtlichen Vereinssportlehrer. Männer starten am 1. Oktober

von
24. August 2016, 22:02 Uhr

Die Mannschaften des 1. VC Parchim haben noch bis Anfang Oktober Zeit, ihre Wettkampfform zu erreichen. Das erste Team, das in den Spielbetrieb einsteigt ist die Männermannschaft. Am 1. Oktober bestreiten die Verbandsligisten in der Fischerdammhalle den Auftakt-Spieltag und haben die Volley-Tigers Ludwigslust und die HSG Uni Rostock zu Gast. Eine Woche später gehen auch die Regionalliga-Frauen des Clubs wieder ins Rennen. In der Staffel Nord reist die Mannschaft von Trainer Ingo Achtelik zum ersten Duell nach Eimsbüttel. Noch eine Woche später (15. Oktober) beginnt auch für das dritte Erwachsenenteam der Parchimer der Kampf um Punkte in der Verbandsliga der Frauen. Die Mädels beginnen wie die Herren mit einem Heimspieltag und haben die HSG Uni Greifswald und Ueckermünde am Fischerdamm zu Gast. Außerdem starten sechs Nachwuchsmannschaften des 1. VCP in die Turniere der Bezirks- und Landesmeisterschaften sowie des Landespokals. Die ersten Spielrunden finden im November statt.

Im Parchimer Volleyballclub war seit der Gründung im Jahr 1994 Steffen Blasek als hauptamtlicher Trainer im Erwachsenen- und besonders im Nachwuchsbereich tätig. Er führte jedes Jahr Jugendmannschaften zu Titeln im Land sowie über Norddeutsche Meisterschaften zu Deutschen Titelkämpfen. In der vergangenen Saison erkämpften drei Mädchen-Teams des 1. VCP einen Landesmeistertitel (U12, U13, U16) und zwei Mannschaften qualifizierten sich für die Deutsche Meisterschaft (U20, U16). Bereits seit März diesen Jahres ist der Erfolgs-Coach im Schuldienst an der Diesterwegschule und übt sein Amt im VCP ehrenamtlich aus. „Ich muss an meine Zukunft und die meiner Familie denken“, begründete Blasek seine Entscheidung, als er beim Club gekündigt hatte. Die finanzielle Situation ließ ein Denken an die Zukunft aber nicht zu, denn sie änderte sich von Jahr zu Jahr trotz leicht steigender Mitgliederzahlen zu Ungunsten des Vereins. Für die Stelle des Vereinssportlehrers, so wurde sie seinerzeit vom Landessportbund benannt und eingeführt, stieg der Eigenanteil der Lohnkosten in den vergangenen fünf Jahren um mehr als das Doppelte. Und Anfang des Jahres wurde Seitens des Kreissportbundes eine weitere Kürzung der Fördermittel für den VC Parchim angekündigt.

Jetzt werden die Aufgaben der Wettkampfplanung, des Trainings und der Arbeit in der Geschäftsstelle neu geordnet und auf breitere Schultern verteilt. Oberstes Ziel des Vereins ist und bleibt, Kindern und Jugendlichen ein breites sportliches Angebot bis hin zum leistungsorientierten Training zu ermöglichen. Dafür stehen dem Club zehn Übungsleiter und Trainer zur Verfügung. Außerdem sind im 1. VC Parchim mehrere Breitensport-Mannschaften im Training sowie die Übungsgruppe der Popgymnastik.

Der Wettkampfplan für die Saison steht, die Sporthallen für die Heimauftritte der sind gebucht und nach den Schulferien beginnt wieder das regelmäßige Training. Verantwortliche, Trainer und Volleyballer freuen sich auf einen guten Saisonstart.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen