VolleyballRegionalliga Frauen : Starke Nerven in der Schlussphase gezeigt

Jeder Punkt wurde bejubelt. Die Parchimerinnen hatten Spaß beim Heimauftritt gegen Eimsbüttel. Fotos: Thomas Zenker
1 von 2
Jeder Punkt wurde bejubelt. Die Parchimerinnen hatten Spaß beim Heimauftritt gegen Eimsbüttel. Fotos: Thomas Zenker

1. VC Parchim schlägt in einem kurzweiligen Duell den Eimsbütteler TV II mit 3:0 (22, 18, 27)

23-11441959_23-66107802_1416392141.JPG von
04. November 2019, 00:00 Uhr

Mit einem unterhaltsamen Dreisatzsieg gegen den Eimsbütteler TV II spielten sich die Volleyballerinnen des 1. VC Parchim in die Herzen der Zuschauer. Den ersten Satz begann Parchim mit der „ersten Garde“. Ausgenommen Emilie Busch auf der Libero-Position. Die Jugendspielerin, die sonst in der Landesliga und in der U20 auf dem Feld steht, gab ihr Debüt in der Regionalliga. Mit Julia Behring, Nika Reddin und Marie Schultz bekamen weitere Youngster Einsatzzeiten im Spielverlauf. „Im Training versuche ich die jungen Spielerinnen so oft wie möglich einzubeziehen“, sagt Parchims Coach. Außerdem bereite sich das U20-Team auf die Landesmeisterschaft vor. „Die Mädels haben Potenzial und können bei uns dazu lernen“, erklärt Janine Carli. „Und sie haben heute meine Erwartungen sogar übertroffen“. Das sahen die Zuschauer nicht anders.

Schon die ersten guten Aktionen der jungen Libera wurden mit ordentlich Beifall belohnt. Im ersten Satz wackelten die Gastgeberinnen noch etwas. Bis zum 7:6 in Führung liegend, drehten die ETV-Mädels das Ergebnis (7:10, 17:19). Die eingewechselte Nika Reddin zeigte gleich einen starken Angriff zum 19. Punkt der Gastgeber. Ein Blockpunkt von Zuspielerin Tanja Joachim brachte den 20:20-Ausgleich und die Schlussphase gehörte auch den Parchimerinnen (25:22). Das Team hatte sich gut in die Partie gekämpft. Nur die gefühlten zehn Bälle, die der Gegner erfolgreich in die Mitte des Parchimer Spielfeldes „auf den Marktplatz“ legte, hätte man besser verteidigen können. Im zweiten Durchgang lag der VCP erst einmal zurück (0:3, 6:8, 12:13), übernahm beim 15:14 die Führung und gab sie nicht mehr ab. In diesem Satz kamen neben der Libera und Nika Reddin, die ebenfalls durchspielen durfte, auch die anderen beiden Jugendspielerinnen zum Einsatz. Marie Schultz verwandelte mit der ersten Ballberührung den Satzball zum 25:18. Der dritte Satz war erst einmal eine klare Angelegenheit der Gastgeberinnen (13:7). Auch nach dem Zuspielerwechsel, Julia Behring kam für Tanja Joachim, baute der VCP-Sechser die Führung aus (17:10, 20:13). Aber es wurde noch einmal eng. Beim 22:18 verordnete Janine Carli iher Mannschaft eine Auszeit. Doch die Gäste verkürzten auf 23:22 – nächste Auszeit. Der EVT sorgte mit einer verschlagenen Aufgabe für den Parchimer Matchball (24:23). Doch den wehrten die Gäste ab und hatten beim 25:26 sogar die Chance den Satz zu gewinnen. Diesmal konterten die Parchimerinnen mit zwei Punkten (27:26) – Spannung pur. Ein Missverständnis in der VCP-Abwehr brachte den ETV noch einmal ins Spiel (27:27). Doch ein gelegter Ball von Kitty Abrutat zum 28:27 und ein Angriff von Eva Gau zum 29:27 erlösten die Gastgeberinnen.

1. VC Parchim: Siemoneit, Behring, Busch, Abrutat, Schultz, Dieckemann, Schröder, Joachim, Reddin, Claus, Markert, Gau

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen