zur Navigation springen

SC Parchim : Starke Leistung in heimischer Halle

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Tischtennis Verbandsoberliga Herren: SC Parchim klettert in der Tabelle nach zwei Siegen auf den zweiten Platz

von
erstellt am 09.Okt.2017 | 23:47 Uhr

Am ersten Heimspiel-Wochenende in der Verbandsoberliga fuhren die Tischtennis-Herren des SC Parchim zwei Siege ein und belegen vorerst den zweiten Tabellenplatz. Das Team setzte sich am Sonnabend mit 9:4 gegen die TTG 207 Ahrensburg/Großhansdorf durch und legte am Sonntag gegen den Oberalster VfW mit einem 9:7-Sieg nach.

In der ersten Wochenendbegegnung gegen die TTG 207 erwischten die Parchimer einen holprigen Start. Das erste Doppel Cylwik/Kukkuk gab sich im fünften Satz 8:11 geschlagen und auch das Doppel zwei Marschall/Nickel verlor nach starkem Spiel im Entscheidungssatz mit 10:12. Das bislang ungeschlagene Duo Dobrowolansky/Bauer hielt die Parchimer mit einem 3:1-Erfolg im Rennen. In der ersten Einzelrunde punkteten Cylwik, Marschall, Dobrowolansky, Bauer und Nickel für Parchim, sodass das Spiel zur 6:3-Führung gedreht wurde. Danach spielten die Parchimer weiter befreit auf und entschieden auch die drei nächsten Einzel (Cylwik, Kukkuk und Marschall) zum 9:3-Gesamterfolg für sich.

In der Sonntag-Begegnung gegen das stärker einzuschätzende Team von Oberalster VfW hatte Parchims Neuzugang, das 16-jährige Nachwuchstalent Alexander „Sascha“ Pataman, seinen ersten Auftritt. Und er zeigte sein Talent gleich beim 3:1-Sieg mit seinem Partner Dobrowolansky im Doppel. Marschall/Nickel unterlagen dem starken Doppel 1 aus Hamburg, Cylwik/Kukkuk siegten in einem spannenden Fünfsatz-Duell zur 2:1-Führung der Gastgeber. Nachdem das obere und mittlere Paarkreuz jeweils die Partien durch Siege von Cylwik und Dobrowolanski pari gestalten konnten, musste das untere Paarkreuz zwei Niederlagen hinnehmen, wobei Arne Nickel unglücklich im fünften Satz verlor. So geriet der SCP mit 4:5 in Rückstand. Die Scharte des unteren Paarkreuzes wetzten die in bestechender Form aufspielenden Cylwik und Kukkuk mit Siegen zur 6:5 Führung wieder aus.

Das mittlere Paarkreuz trennte sich erneut unentschieden. Ein weiteres Mal konnte der für Parchim spielende und in der Saison bislang ungeschlagene Dobrowolansky glänzen. Beim Stande von 7:6 für Parchim, wurde die Partie dramatisch. Alle Augen waren jetzt auf die Begegnungen des unteren Paarkreuzes gerichtet. In zwei nervenzerreißenden Spielen behielt Nickel im entscheidenden fünften Satz mit 11:9 das bessere Ende für sich, während Pataman äußerst unglücklich mit 2:3 unterlag. Beim Stande von 8:7 für Parchim musste nunmehr das Schlussdoppel über Punkteteilung oder Sieg für Parchim entscheiden. Cylwik/Kukkuk machten nach spannendem Spiel mit 3:1 gegen das Doppel 1 der Oberalsterer Weber/Pech den Parchimer Punkt zum glücklichen 9:7-Gesamterfolg fest.

Ein großer Dank gilt der bombastischen Zuschauerunterstützung. Jetzt steht eine vierwöchige Spielpause an. Am 11. und 12. November geht es weiter mit den Auswärtsbegegnungen gegen Walddorf und Sasel.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen