1. Volleyball Club Parchim : Starke Leistung der VCP-Mädchen

Glücklich und zufrieden präsentieren die Parchimer Volleyballmädchen ihre Silbermedaillen.
Glücklich und zufrieden präsentieren die Parchimer Volleyballmädchen ihre Silbermedaillen.

Volleyball Landesmeisterschaft U14: 1. VC Parchim löst als Vize-Landesmeister Fahrkarte zur Norddeutschen Meisterschaft

svz.de von
06. März 2018, 23:51 Uhr

Fünf Mannschaften kämpften am vergangenen Sonnabend in der Sporthalle Gymnasium um den Landesmeistertitel der U14-Volleyballerinnen. Die Parchimer Mädels wollten bei der Medaillenvergabe kräftig mitmischen. In einer Nervenschlacht gelang ihnen das vor allem im Spiel gegen den SC Neubrandenburg (16:14-Sieg im Tie-Break). Am Ende erkämpften die Schützlinge von Trainer Steffen Blasek den Vize-Titel und qualifizierten sich damit für die Norddeutsche Meisterschaft am 5. Mai in Schwerin.

Zum Turnier-Auftakt standen die Gastgeberinnen dem VV Bergen gegenüber. In allen Belangen überlegen gewannen sie mit 2:0 Sätzen. Auch im zweiten Vergleich gegen den 1. VC Stralsund hatten die Parchimerinnen keine Probleme und setzten sich ebenfalls mit 2:0 durch. Entscheidend für den Endstand wurde dann das Spiel gegen den SC Neubrandenburg. Im ersten Satz lieferten sich beide Mannschaften ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Die VC-Mädels machten einfach zu viele Eigenfehler und hatten mit 24:26 das Nachsehen. Im zweiten Durchgang fiel dann mit Nika Reddin auch noch eine Stammspielerin verletzt aus. Aufgeben war aber nicht drin. Die Mannschaft legte eine starke Leistung aufs Parkett und erarbeitete sich eine klare Führung. Der Neubrandenburger Trainer schonte in diesem Satz seine erste Reihe für den Tie-Break und Parchim glich mit 25:9 zum 1:1 aus.

Im Entscheidungssatz stand dann wieder die erste Neubrandenburger Mannschaft auf dem Feld und Parchim wankte. Mit einem 4:8-Rückstand des VCP wurden die Seiten gewechselt. Kurze Zeit später lagen die Gastgeberinnen mit 8:13 zurück und der SCN sah schon wie der sichere Sieger aus. Da meldete sich Nika Reddin wieder einsatzbereit und Parchim erkämpfte Punkt für Punkt. Dem Gegner „gönnten“ die VCP-Mädchen nur noch ein Pünktchen und jubelten beim 16:14 über ihren Sieg. Im letzten Spiel des Tages schonte Parchims Trainer dann gegen den Schweriner SC seine angeschlagene Spielerin. Den Auftakt-Satz gewann der SSC mit 25:18. Im zweiten Satz, jetzt wieder mit erster Kapelle, bot der 1. VCP den körperlich überlegenen Schwerinerinnen Paroli und unterlag nur knapp mit 23:25.

Von Traurigkeit war aber keine Spur. Es überwog die Freude über die Silbermedaille und das Ticket zur Norddeutschen Meisterschaft. Ein Riesen-Dank geht an die Eltern für die Unterstützung und die Absicherung des Caterings.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen