Volleyball Regionalliga Nord Frauen : Spitzenreiter in Parchim zu Gast

Parchims Volleyball-Frauen
Parchims Volleyball-Frauen

1. VC Parchim empfängt morgen 1. VC Norderstedt

23-11441959_23-66107802_1416392141.JPG von
05. Dezember 2019, 00:00 Uhr

Am 10. Spieltag der Regionalliga Nord erwarten die Volleyballerinnen des 1. VC Parchim am Sonnabend um 16 Uhr den bislang ungeschlagenen Tabellenführer 1. VC Norderstedt in der Sporthalle Am Fischerdamm.

Die Gäste haben in der ganzen Saison erst drei Sätze abgeben müssen und einen Punkt beim 3:2-Sieg Ende Oktober gegen den SV Warnemünde. Und sie kommen im Spitzenspiel-Modus in die Kreisstadt. Denn am vergangenen Wochenende gewann der VC Norderstedt sein Heimspiel gegen den Tabellenzweiten VG Elmshorn mit 3:1 Sätzen.

Die Parchimerinnen mussten in den letzten Punktspielen immer wieder improvisieren, weil Spielerinnen beruflich verhindert waren, verletzt oder krank. Bei den letzten zwei Spielen wurde das auch in den Ergebnissen deutlich, auch wenn bei beiden „nur“ das glückliche Ende im Tie-Break fehlte. Trainerin Janine Carli hofft, möglichste schnell wieder auf einen vollen Kader zurückgreifen zu können. Ob es schon morgen beim Spitzenduell klappt, ist noch offen. „Wir haben leider nur einen Punkt aus Hamburg mit nach Parchim genommen“, sagt Janine Carli rückblickend auf das vergangene Wochenende. „Jetzt haben wir die nächste Chance. Gegen den Tabellenersten wird es mindestens genauso schwer. Wir geben jedenfalls im letzten Spiel vor Weihnachten nochmal alles“.


Volleyballjugend

Am Wochenende sind auch zwei Nachwuchsmannschaften des VCP unterwegs. Die jüngsten Mädels (U12) gehen morgen ab 10 Uhr in Neubrandenburg im Landespokalfinale ans Netz. In der Vorrunde in Stralendorf hatte sich das Team von Katrin Rathsack mit Platz zwei (hinter Uni Rostock) für die Endrunde qualifiziert.

Die U14-Mädchen um Trainerin Relana Derrath sind zur gleichen zeit in Stralendorf bei der Zwischenrunde der Landesmeisterschaft im Einsatz. Ziel ist die Quali zum A-Finale.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen