zur Navigation springen

Handball MV-Liga : Spielgemeinschaft gewinnt Handball-Krimi

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Am Sonntagnachmittag setzten sich die MV-Liga-Handballer der SG Parchim/Matzlow-Garwitz gegen Ostsee-Spree-Liga-Absteiger SV Warnemünde in einem wahren Krimi mit 33:32 (13:14) Toren durch. Nur die Gastgeber (3. Platz) und Tabellenführer Grimmen sind jetzt in der Staffel noch ungeschlagen.

Die Partie begann mit einem Kopf-an-Kopf-Rennen bis zum 5:5. Danach waren die Elde-Lewitz-Männer nicht mehr so treffsicher, was die Gäste von der Ostsee zur Führung nutzten (5:8). Da beide Torhüter einen Klasse-Tag erwischten, war es jetzt Heiko Gores der die Warnemünder zum verzweifeln brachte. Die SG-ler verküzten zum 11:12-Anschluss und mit einem Treffer im Rückstand (13:14) ging es auch in die Kabinen.

Den Start in die zweiten 30 Minuten verschliefen die Gastgeber (14:18), weil der Positionsangriff stockte. Einige Minuten später schien ein Ruck durch die Mannschaft zu gehen. Auch wurden nun wieder Treffer aus dem Rückraum erzielt. Nach einer Aufholjagd war der Gastgeber beim 24:24 wieder im Rennen. Warnemünde konterte zum 24:26, doch Aufgeben stand für die Männer um Spielertrainer Michael Gutsche nicht zur Debatte. Der Lohn war die 31:30-Führung – Herzschlagfinale. Es ging jetzt immer hin und her. Kurz vor Ende stand es 32:32. Die Gastgeber nahmen ihre Auszeit zur letzten Absprache. Mit der letzten Aktion in der Schlusssignal traf Routinier Daniel Scharf zum umjubelten 33:32-Siegtreffer.

Bereits am Wochenende geht in der MV-Liga weiter. Zu Gast ist im erneuten Heimspiel der Verbandsligaaufsteiger Güstrower HV, diesmal wieder zu gewohnter Zeit am Sonnabend um 18.30 Uhr. 

SG PaMaGa: Gores, Kipke (Tor), Fitz 6, Köhler 2, Schlie 3, Gutsche (8/3), Kautz 3, Köhn 2, Niehörster 6, Scharf 3


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen