zur Navigation springen

Volleyball in Parchim : Spende an 1. VC Parchim für neue Beachvolleyballplätze

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

von
erstellt am 02.Aug.2017 | 23:08 Uhr

Die Volleyballmädchen des 1. VC Parchim nutzen jede Gelegenheit, Technik und Zusammenspiel auf dem Beach-Feld zu verbessern.

In Parchim ist das aber relativ schwierig. Schon der Weg, um auf einen der provisorisch hergerichteten Sandplätze hinter dem Haus der Jugend zu gelangen, ist abenteuerlich. Kniehohes Gras, Scherben und anderer Müll erschweren den Zugang. „Wir bemühen uns, die Spielfelder so sauber wie möglich zu halten“, sagt Frank Munzig, Trainer der Verbandsligamannschaft beim 1. VCP.

Seit einiger Zeit bemühen sich die Verantwortlichen des Volleyball-Clubs um einen neuen Standort, wo dauerhaft bespielbare Beachvolleyball-Anlagen hergerichtet werden können. Dazu liefen auch schon Gespräche mit der Stadt Parchim, bisher ohne Ergebnis.

Die Bürgschaftsbank Mecklenburg-Vorpommern unterstützt schon jetzt die Bemühungen der Volleyballer und spendete 500 Euro zum Aufbau der Spielfelder an den Club. „Die Volleyballerinnen des Vereins sind in der Halle und auf dem Sand richtig gut. Sie wollen weiterkommen und wir wollen ihnen dabei helfen“, sagt BMV-Mitarbeiter Jan Kleineidam, der am Montag stellvertretend den Spendenscheck überreichte. Aktuell fehlt dem Verein ein passender Ort in Parchim. Wie Thomas Dieckemann (Vorstandsmitglied im 1. VCP) betont, baue man darauf, dass die Gespräche mit der Stadt bald zu einem konstruktiven Ergebnis führen.

Von Freitag bis Sonntag treffen sich die 24 besten Teams der U17-Beachvolleyballerinnen Deutschlands auf der Beachanlage Barleber See bei Magdeburg zum Titelkampf. Mit dabei ist das erfolgreiche Duo Leonie Dieckemann/Anna-Lena Vogel (1. VC Parchim/Schweriner SC). Die MV-Landesmeisterinnen holten kürzlich beim Bundespokal U17 im Ostseebad Damp (bei Eckernförde) den siebenten Platz von 32 Mannschaften und in der Vorwoche Platz 13 bei der Deutschen U18-Meisterschaft in Haltern am See.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen