MC Mecklenburgring Parchim : Speedway: Punkte zur Meisterschaft vergeben

Paul-Percy Martens vor Hannah Grunwald und Noel-Maximilian Koch, so lautete am Ende der Rennen auch die Gesamtplatzierung bei den PW50-Piloten. Fotos: Thomas Zenker
1 von 2
Paul-Percy Martens vor Hannah Grunwald und Noel-Maximilian Koch, so lautete am Ende der Rennen auch die Gesamtplatzierung bei den PW50-Piloten. Fotos: Thomas Zenker

von
15. August 2016, 22:13 Uhr

Lob von Fahrern und Zuschauern gab es am vergangenen Sonnabend nach dem 3. Parchimer Speedwayrennen auf dem Mecklenburgring.

Am Vormittag eröffneten die PW50-Starter den Renntag auf der 155-Meter-Kinderspeedwaybahn mit Läufen zur Norddeutschen Bahnmeisterschaft und Landesmeisterschaft MV. Seriensieger Paul-Percy Martens (Parchimer Drift Kids) stieg mit Punktemaximum erneut aufs oberste Treppchen und verwies seine Vereinsmitstreiter Hannah Grunwald und Noel-Maximilian Koch auf die Plätze. In der Klasse 85 ccm konnte sich Leon Arnheim trotz eines Ausfalls durchsetzen. Zweiter wurde Fynn Ole Schmietendorf, der im ersten Lauf im Duell mit Arnheim spektakulär stürzte, nach kurzer Behandlungspause die Zähne zusammenbiss und weiter fuhr. Ann-Kathrin Gerdes fuhr auf den dritten Platz.

Nachmittags ging es auf der 310-Meter-Speedwaybahn um Punkte für die Norddeutsche Bahnmeisterschaft und Landesmeisterschaft MV und zwar in den Klassen 125ccm, 250ccm und 500ccm. Die 500er-Piloten boten den zahlreichen Zuschauern spannende Läufe. Hannes Gast und Geert Bruinsma waren nach zwei Durchgängen punktgleich. Im direkten Vergleich konnte sich Gast durchsetzen und mit Punktemaximum vor Bruinsma und Buddy Prijs siegen. Ben Ernst holte sich den Sieg in der 250er-Klasse. Hier musste das Los zwischen den punktgleichen Ernst und Niels-Oliver Wessel die Entscheidung herbeiführen. Auf dem Bronzerang landete Finn Loheider. Bei den 125ern siegte Kevin Lück vor dem Parchimer Nick Colin Haltermann und Lukas Wegner. Im letzten Lauf des Tages in der Klasse 50ccm Junior A setzte sich in einer knappen Entscheidung Bruno Thomas vor Max Streller durch. Max Streller kam somit auf Platz drei in der Endwertung hinter Thomas und Freyja Redlich.

Ein großes Dankeschön gilt allen Helfern des MCM Parchim, die eine Top-Veranstaltung auf die Beine stellten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen