Motorsport : Speedway-Kinder nicht zu bremsen

Die ersten Drei der 85-ccm-Klasse, links Sieger Emil Breum Ankersen (Dänemark) Fotos: thom
1 von 5
Die ersten Drei der 85-ccm-Klasse, links Sieger Emil Breum Ankersen (Dänemark) Fotos: thom

Vollgas bei den 4. Kidsgames auf dem Mecklenburgring / 22 Mädchen und Jungen am Start / Paul Percy Martens PW50-Trainingsbester

von
19. Juli 2015, 17:19 Uhr

Am Ende eines gut organisierten und ziemlich spannenden Trainingstages auf dem Mecklenburgring Parchim hatten alle 22 Speedway-Kids ein Lächeln im Gesicht. Bei der Siegerehrung gab es neben den Pokalen für die jeweils ersten Drei der PW-50- und 85ccm-Klasse für jeden eine Urkunde und eine Medaille. Außerdem überreichten Ingolf Erhardt (Kreissportbund) und Peter Möller (MCM Parchim) jedem Mädchen und Jungen eine Flasche Kindersekt. Die Pokalgewinner, ließen dann auch in der Manier der Großen die Korken knallen. Bei der Ermittlung der Trainingsbesten bei den 4. Kidsgames erfolgte zugleich die Wertung für die offenen Kinder- und Jugendsportspiele des KSB.

Am Sonnabendvormittag hatten die Mädels und Jungs noch einmal die Möglichkeit, die Bahn zu testen. „Wir musste das Training um eine Stunde verschieben, weil der Belag an einigen Stellen ziemlich durchgeweicht war“, erklärt Martin Kalmbach, der auf dem blauen W50 für den Bahndienst verantwortlich ist. Vom morgendlichen Regenguss war am Nachmittag bei der Fahrervorstellung mit Feuerwerk nichts mehr zu sehen, beste Bedingungen also.

Die zehn 85-ccm-Piloten eröffneten das Startbandtraining, die zwölf PW50-Fahrer griffen ab dem vierten Lauf ins Geschehen ein. Vor allem die dänischen Fahrer machten es den Gastgebern und den zwei polnischen Fahrern nicht leicht. Immerhin haben in unserem Nachbarland schon die Jüngsten Ligaerfahrung.

Bei den Jugendfahrern (85ccm) hatte Emil Breum Ankersen (Dänemark) das Fahrerfeld im Griff und holte sich den Tagessieg. Der Ludwigsluster Leon Arnheim sicherte sich mit einem schwer erkämpften zweiten Platz im letzten Lauf auch in der Gesamtwertung den Silberrang.

Bei den kleinen PW 50 Fahrer hatten die Drift Kids des MC „Mecklenburgring“ Parchim harte Konkurrenz aus Dänemark. Parchims bester Paul-Percy Martens konnte die beiden Dänen Mikkel Andersen und Andreas Olsen gekonnt in Schach halten und verteidigte seinen Vorjahressieg. Mikkel hatte seinen Vater Brian Andersen dabei, der 1991 Speedway-Juniorenweltmeister wurde, einige Jahre im Grand Prix unterwegs war und jetzt ein erfolgreicher Motorentuner ist. Er war sehr beeindruckt und hatte sichtlich Spaß. Die polnischen und dänischen Teilnehmer lobten die Veranstaltung in höchsten Tönen und brennen schon alle darauf, den „Mecklenburgring“ wieder zu besuchen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen