Radsport : Siegerpokal für Pütter Trio

Die „Parchimer Radfreundinnen“ (v.l): Sandra Mett, Christin Rambow und Beate Hackbarth
Die „Parchimer Radfreundinnen“ (v.l): Sandra Mett, Christin Rambow und Beate Hackbarth

„Parchimer Radfreundinnen“ gewinnen bei den Cyclassics in Hamburg Teamwertung der Frauen

23-11441959_23-66107802_1416392141.JPG von
28. August 2019, 00:00 Uhr

Das Parchimer Trio Sandra Mett, Beate Hackbarth und Christin Rambow, alias die „Parchimer Radfreundinnen“, heimste bei den Cyclassis in Hamburg erneut den Siegerpokal der Mannschaftswertung der Frauen auf der 60-km-Runde ein. „Das gelang uns schon zweimal, aber diesmal war es ganz besonders“, schwärmt Sandra Mett. Denn erst seit letztem Jahr werden neben den Profis auch die Mannschaftssieger der Hobbyfahrer im Start- und Zielbereich in der Mönckebergstraße vor tausenden Zuschauern geehrt. „Das war schon cool…“

Die Parchimerinnen waren auf der „kurzen, aber knackigen Strecke“ mit durchschnittlich 39 km/h unterwegs und gewannen souverän. Weil der Start schon um 7.25 Uhr erfolgte, war auch die Hitze noch nicht so zu spüren. Jedenfalls hatte sich das Training – die Drei steigen möglichst drei Mal in der Woche aufs Rad – ausgezahlt. „Christin und ich sind schon das elfte Mal in Hamburg dabei“, sagt Sandra Mett. Beate Hackbarth stieß ein paar Jahre später dazu. Und Hamburg ist und bleibt der sportliche Höhepunkt des Jahres für die Radfreundinnen. Dazu kommt jährlich die Teilnahme am Velothon in Berlin und mehrere kleinere Rennen. „Wir sind Hobbysportler, haben Ehrgeiz, wollen uns aber den Spaß am Radfahren nicht nehmen lassen“, umschreibt die Parchimerin ihre Art Sport zu treiben.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen