Handball MV-Liga : Siegchance selber vermasselt

Daniel Scharf steigt am höchsten, er traf fünf Mal für Matzlow/Garwitz gegen Stavenhagen.
Daniel Scharf steigt am höchsten, er traf fünf Mal für Matzlow/Garwitz gegen Stavenhagen.

SV Matzlow/Garwitz – Stavenhagener SV 28:28 (12:12)

von
23. April 2017, 23:08 Uhr

Die Matzlow/Garwitzer Handballer waren am Sonnabend gegen den Stavenhagener SV einem Heimsieg so nahe wie lange nicht und führten Mitte der zweiten Halbzeit mit 25:20 Toren. Dann kam, woher auch immer, das große Nervenflattern und Stavenhagen verkürzten in Unterzahl auf 26:24. Danach stellten sich die Gäste einfach cleverer an und erreichten in den Schlusssekunden den 28:28-Ausgleich. Die ohnehin verkorkste Saison konnte somit nur phasenweise im Spielverlauf aufgewertet werden. Letztlich passte aber wieder alles zusammen und Matzlow/Garwitz, gewann nicht einen Punkt, sondern verlor eher einen Zähler.

In der ersten Spielhälfte liefen die Gastgeber immer einem Rückstand hinterher, ließen aber nicht mehr als zwei Treffer Vorsprung der Gäste zu. Matzlow/Garwitz spielte voll auf Augenhöhe mit dem Tabellenneunten, der in dieser Saison immerhin neun Mal voll punkten konnte und im Hinspiel mit 35:21 gegen MaGa gewann. Vor allem Christian Lange im Matzlower Kasten brillierte mit vielen Paraden und hielt sein Team in Schlagweite. Alexander Köhn brachte mit dem elften Treffer sein Team erstmals in Front. Nach dem 12:12 zur Pause gingen die Gastgeber immer wieder in Führung, hatten einen guten Lauf und lagen plötzlich mit 25:20 vorn. Stavenhagen agierte schon etwas frustriert und kassierte zwei Zeitstrafen. Das motivierte aber nur die Gäste umso mehr, denn der Gastgeber begann zu „schlampern“ und der Vorsprung schmolz. Fünf Minuten vor Schluss waren es nur noch zwei Tore (26:24), zwei Minuten vor Ultimo kassierte Matzlow/Garwitz den 27:27-Ausgleich. Zwar gelang dem besten Tore-Werfer der Matzlower Niklas Kirow noch das 28:27, doch mit hohem körperlichen Einsatz rettete Stavenhagen mit dem letzten Treffer der Partie den einen Tabellenpunkt.

Matzlow/Garwitz: Langer, Kipke (Tor), Kirow 13, Scharf 5, Kirchner 1, Köhn 6, Schlie, Kautz 3, Köhler

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen