SC Parchim Tischtennis : Sieben Wendlands an den Tischen

Bei den Herren A auf Rang zwei: Thomas Marschall
5 von 5
Bei den Herren A auf Rang zwei: Thomas Marschall

Familientreffen beim 47. Parchimer Tischtennis-Osterturnier / 130 Aktive kämpften in vier Leistungsklassen / Sonnabend Jugendturnier

23-11441959_23-66107802_1416392141.JPG von
22. April 2019, 23:40 Uhr

Parchim | Wenn in der Familie Wendland über Freizeit und Hobbys geredet wird, kommt man am Thema Tischtennis nicht vorbei. Das zeigte sie auch beim 47. Osterturnier des SC Parchim. Die Wendlands liefen in eigens dafür angefertigten T-Shirts mit acht Teilnehmern aus drei Generationen in der Fischerdammhalle auf. Lediglich der Jüngste, Vipin, durfte bei den Erwachsenen noch nicht aktiv ran. Rund 130 Damen und Herren griffen am Ostersonnabend ins Turniergeschehen ein.

Am Ende schafften es drei der Tischtennis-Familie in die Platzierungen. Das Team Enrico und Marcell Wendland erkämpfte den zweiten Platz in der Leistungsklasse Herren B. Und Silvio Wendland gewann zusammen mit Jens Stratmann die Trostrunde dieser Klasse. „Es ist schon etwas Besonderes, solch eine Familie hier zu begrüßen“, sagte Stratmann, der auch als Turnier-Chef fungierte.

In der höchsten Leistungsklasse der Herren A waren zehn Teams am Start und es wurde erstmals im Modus jeder gegen jeden gespielt. Also gab es kein echtes Endspiel. „Aber wer das Duell Cylwik/Dobrowolanski (SC Parchim) gegen Thomas Marschall/Chris Rehberg (Parchim/Rostock Süd) gesehen hat, kann das als solches einordnen“, erklärt Jens Stratmann. Denn die beiden Duos waren von Beginn an fleißige Punktesammler und von vorn herein favorisiert. Im entscheidenden Duell konnten Dobrowolanski und Rehberg je ein Einzel gewinnen. Im jetzt notwendigen Doppel gewannen die Parchimer Verbandsoberliga-Spieler Cylwik/Dobrowolanski und holten den Turniersieg.

Bei den Herren B gab es ebenfalls einen Turniersieg mit Parchimer Beteiligung. Dennis Frese und sein Teampartner Marko Roos aus Rostock setzten sich im Finale gegen das Wendland-Duo Enrico und Marcell durch.

Der Sieg in der Herren-C-Klasse ging an Scheurel/Zickert (SV Schwarz-Rot Neustadt/TSV Rostock Süd). Hier schrammte das Team Jonathan Bömker/Thomas Röhl vom Lübzer SV knapp an einem Medaillenplatz vorbei und wurden Vierter.

Am Nachmittag spielten vier Frauenmannschaften die Damenkonkurrenz aus, die Lorenz/Müller (Fürstenwalde/Petershagen) für sich entschieden. Die beiden Parchimer Teams Behrens/Littwin und Götting/Stein landeten auf den Plätzen drei und vier.

„Wir sind mit dem Turnierverlauf sehr zufrieden“, so Jens Stratmann, der noch einen besonderen Dank an die Firma Krüger & Voigt los werden will: „Nachdem der geplante Transporter von unserem Partner MTH in Tschechien liegen geblieben ist, stellte Hergen Krüger unkompliziert einen Lkw zur Verfügung, sodass wir die Tische rechtzeitig aus Schwerin abholen konnten“. Genauso unkompliziert verlief die Versorgung in der Sporthalle durch die drei Mütter der Nachwuchsabteilung des SC Parchim. Am Sonnabend geht es in der Fischerdammhalle schon weiter mit dem Oster-Jugendturnier.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen