Handball MV-Liga : SG-Handballern gelingt 37:32-Auswärtserfolg in Doberan

pamaga_buetzow_513

svz.de von
21. September 2015, 22:49 Uhr

Am vergangenen Sonnabend stand für die SG-Handballmänner das erste Auswärtsspiel der Saison in Doberan an. Nach dem Unentschieden am ersten Spieltag gegen den TSV Bützow, sollte das Aufeinandertreffen mit der zweiten Vertretung des Doberaner SV ein wenig mehr Aufschluss über das eigene Leistungsvermögen in den höchsten Spielklasse des Landes bringen. Mit verhaltenem Optimismus trat man die Fahrt in die Münsterstadt an, zumal sich zwei Leistungsträger für dieses Spiel abgemeldet hatten. Aber das diese Mannschaft immer in der Lage ist, aus der (personellen) Not eine Tugend zu machen und Spielertrainer Michael Gutsche die Stärken seiner Spieler bestens kennt, konnte an diesem Abend wieder einmal unter Beweis gestellt werden.

Das Spiel startete mit leichten Vorteilen für die Gäste aus der Lewitz, die sich zwischenzeitlich bis auf drei Tore absetzen konnten. Kai-Niklas Niehörster war es ein uns andere Mal, der die DSV-Abwehr in Schwierigkeiten brachte und erfolgreich abschloss. Die Hausherren bewahrten jedoch die Übersicht, glichen zur Mitte der ersten Spielhälfte aus und konnten beim 11:10 zum ersten Mal in Führung gehen. Nun übernahm der 17-jährige Youngster der SG, Jan-Philipp Kautz, mehr und mehr Verantwortung. Ob Sprungwürfe, eins gegen eins Situationen oder Siebenmeter-Strafwürfe, es sollte der Abend von Jan-Philipp werden.

Zu dieser jugendlichen Unbekümmertheit kamen die ganze Erfahrung und das Stellungsspiel am Kreis von Neuzugang Alexander Köhn hinzu. Mit sehenswerten Toren begeisterte auch er die mitgereisten Fans. Auch das Abwehrverhalten konnte in den letzten zehn Minuten der ersten Hälfte verbessert werden und folgerichtig ging die SG mit einer Zwei-Tore-Führung (18:16) in die Kabine. Was in der Kabine besprochen wurde, wird das Geheimnis der Mannschaft bleiben. Aber binnen der ersten fünf Minuten in Halbzeit zwei brannte die SG ein regelrechtes Offensivfeuerwerk ab. Die durch Tobias Kipcke parierten Würfe wurden allesamt im Umkehrspiel in Tore umgemünzt. Ehe sich die Hausherren versahen, lagen sie mit 16:23 im Hintertreffen. Es waren noch 25 Minuten zu spielen und die DSV-Sieben fand kein richtiges Mittel, um die Gäste in Bedrängnis zu bringen (18:25, 19:26). Auf Seiten der Gäste wurde nun durch gewechselt, was dem Spiel jedoch keinen Abbruch tat. Jeder brachte sich sehr konzentriert ein, wurde mit einem Tor belohnt oder setzte Akzente in der Abwehr. Der Schlusspfiff ertönte, in dieser von beiden Seiten fair geführten Partie, beim Stand von 37:32 für die SG PaMaGa.

Am dritten Spieltag kommt es zum ersten von fünf aufeinander folgenden Heimspielen für die SG. Zu Gast in Spornitz ist am 26. September(Anpfiff ist um 18:30 Uhr) der ambitionierte Aufsteiger in die MV-Liga, der SV Mecklenburg Schwerin II.
 

SG Parchim/Matzlow-Garwitz: Heiko Gores, Tobias Kipcke(Tor); Andreas Steuck 4, Carsten Fitz 1, Gregor Köhler 3, René Schlie 3, Michael Gutsche 3/1, Maximilian Krey 1, Jan-Philipp Kautz 10/5, Alexander Köhn 5, Kai-Niklas Niehörster 7


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen