Tischtennis Verbandsoberliga : SC Parchim beweist gegen Tabellendritten Heimstärke

Das Parchimer Duo Cylwik/Kukkuk sorgte zweimal für Punktgewinnein den Entscheidungsdoppeln.
Das Parchimer Duo Cylwik/Kukkuk sorgte zweimal für Punktgewinnein den Entscheidungsdoppeln.

von
25. Februar 2019, 23:34 Uhr

Die Tischtennis-Herren des SC Parchim I blieben am Wochenende in der Verbandsoberliga ungeschlagen. Bei der TTG 207 Ahrensburg/Großhansdorf II hieß es am Ende 8:8-Remis und am Sonntag bezwang der SCP zu Hause mit 9:7 den Tabellendritten TSV Bargteheide II.

Bei der TTG 207 starteten die Parchimer mit drei Doppel-Siegen durch Cylwik/Kukkuk, Dobrowolansky/Chojnacki und Beck/Nickel. In der ersten Einzelrunde punkteten nur Bartek Dobrowolansky und Arek Kukkuk gegen jetzt stark aufspielende Ahrensburger. Irgendwie war der Wurm drin, denn auch die zweite Einzelrunde lief nur mäßig für die Eldestädter. Cylwik und Kukkukk hielten mit Siegen die Parchimer im Spiel. Ein bisschen vom Pech verfolgt war das untere Paarkreuz der Parchimer. Sowohl Jonas Beck als auch Arne Nickel unterlagen jeweils mit 2:3. Mit einem 7:8-Rückstand ging es dann ins entscheidende Doppel, in dem erneut Cylwik/Kuckuck mit 3:0 überzeugten und so einen Punkt für Parchim retteten. Fazit: Vier Doppelsiege und ein Satzverhältnis von 36:27 für Parchim reichten nicht zum Erfolg.

Am Sonntag gegen den vermeintlich schwereren Gegner aus Bargteheide gingen die Parchimer fokussiert in die Partie und führten nach den Doppeln mit 2:1. Was jetzt folgte war auch von den Hausherren überraschend. Getragen von den Anfeuerungen der Mannschaftskollegen und des Publikums im TT-Zentrum ging es von Sieg zu Sieg. Dobrowolansky, Cylwik, Chojnacki, Kukkuk und Thomas Marschall punkteten zur komfortablen 7:2-Führung. Wie am Vortag schlichen sich dann Unsicherheit und Nervosität ins Parchimer Spiel. Nach der zweiten Einzelrunde musste man sich beim Blick auf die Anzeige die Augen reiben: 8:7 führte Parchim nur noch. Wieder einmal mussten Cylwik/Kukkuk im Schlussdoppel ran. Nach 0:2-Satzrückstand, zeigten die beiden, dass sie eines der stärksten Doppel der Liga sind und drehten das Ergebnis zum umjubelten 3:2 und 9:7-Erfolg für Parchim.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen