Fußball Landesliga West : Rollen sind klar verteilt

Eine der wenigen Chancen der Parchimer, ein Kopfball von Marcel Müller, geht nicht durch die gut gestaffelte Lübzer Abwehr.
Eine der wenigen Chancen der Parchimer, ein Kopfball von Marcel Müller, geht nicht durch die gut gestaffelte Lübzer Abwehr.

Parchimer FC empfängt morgen um 14 Uhr den Lübzer SV

von
13. März 2014, 22:33 Uhr

Das Warten hat ein Ende: Auch die Anhänger der hiesigen Landesliga- und Landesklassen-Fußballer kommen nach einer diesmal doch sehr langen Winterpause ab sofort wieder auf ihre Kosten. Mit dem 14. Spieltag wird am Wochenende die Meisterschafts-Rückrunde eingeläutet. Was war die Vorbereitung „wert“, wo stehen wir? Diese Fragen wollen natürlich alle Mannschaften mit einem ersten Erfolgserlebnis positiv beantworten. Es geht um den viel zitierten „guten Start“.

Das hoffen auch die Derby-Kontrahenten Lübzer SV und Parchimer FC. Beide Mannschaften beginnen die Rückrunde unter sehr verschiedenen Vorzeichen. Die Lübzer, die morgen ab 14 Uhr im Parchimer Stadion am See zu Gast sind, sind als Tabellenvierter auf einem guten Weg ihre Zielstellung der Saison zu erfüllen. Die Parchimer sind von ihrem Ziel, die Klasse zu halten, noch ein Stück, genau vier Punkte, vom rettenden Ufer entfernt. Schon unter diesen Umständen wird es morgen voraussichtlich kein großes Taktieren geben, sondern offensiver Fußball geboten. Im Hinspiel gingen die Kreisstädter in Lübz mit 1:7 unter. Sebastian Schemmert ließ damals mit einem Hattrick in der zweiten Halbzeit aufhorchen, den Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen 3:1 erzielte Christopher Baranski. Mittlerweile zeigt sich, dass die Lübzer nach wie vor das Tore schießen nicht verlernt haben (32 Treffer), während die Parchimer nur die Hälfte auf dem Konto haben. Für den PFC spricht, dass er mit Hans-Michael Mischlewski eine echten Knipser hat. Er traf neun Mal und belegt in der Torjägerliste der Staffel Rang drei. Auf Lübzer Seite sind Alexander Hinz und André Ohlrich (je 6 Tore) die besten.

Den abschließenden Test in Vorbereitung auf das Duell gewannen die Parchimer in Siggelkow mit 2:0, die Lübzer hingegen mussten sich in Goldberg mit 2:3 geschlagen geben. Das Punktspiel wird morgen um 14 Uhr von Thomas Bergmann (Wittenburger SV) angepfiffen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen