Radsportverein Parchim : Riesenspaß beim Paar-Zeitfahren

Hier sitzen dem Duo Toralf und Burkhard Fiefeck schon die Nachfolger dicht im Nacken.
1 von 5
Hier sitzen dem Duo Toralf und Burkhard Fiefeck schon die Nachfolger dicht im Nacken.

Premiere der Rennveranstaltung in Siggelkow bei Radsportlern gut angekommen: Ganze Familien am Start

von
19. Juni 2016, 22:59 Uhr

„Das war doch mal echt eine gelungene Sache…“, hörte man von vielen Teilnehmern und Zuschauern nach der Premieren-Veranstaltung im Paar-Zeitfahren des RSV Vorwärts Parchim, die am Sonnabendnachmittag in Siggelkow stattfand. Auf der Strecke zwischen Siggelkow und Neuburg nahmen 25 Paare den Kampf gegen die Uhr auf.

Das für Hobbysportler ausgeschriebene Rennen nutzten auch einige Athleten aus der Triathlon-Szene zu Testen wie Frank Baalcke und Felix Dittberner aus Schwerin, die auch den Sieg abräumten. Allerdings fuhren sie nur die zweitbeste Zeit hinter dem Duo Mathias Sellnow/Christopher Pöpplow. Der im Wettbewerb ausgeschriebene Altersbonus (ab 40 Jahre pro Jahrgang älter = 2 Sekunden) verdrängte die beiden auf Rang zwei.

Bei den Hobbyfahrern gingen Ehepartner, Vater und Tochter oder Schwestern auf den 10-km-Kurs ins Rennen. Eine gute Platzierung zu belegen, war der Ansporn, „aber zuallererst hat es riesig Spaß gemacht“, freuten sich Horst Serwitzki (77 Jahre) und Claudia Renner, die bei den Mixed-Paaren Rang fünf erreichten. Wenn es einen Familien-Bonus gegeben hätte, wären die Familien Renner, Menning, Konrad und Ecks mit je drei Teilnehmern ganz vorn gelandet. „Wir werden solch ein Rennen bestimmt wiederholen und vielleicht wird eine Tradition daraus“, verkündete RSV-Chef Rolf Gramm, der gemeinsam mit Dieter Kolbow die Siegerehrung durchführte.

Siegerehrungen gab es auch kurz vor dem Start der Paarzeitfahrer. In den zweieinhalb Stunden zuvor gingen 40 junge Athleten der Altersklassen U11 bis U15 im Einzelzeitfahren auf die Strecke. Dieses war als Sichtungs-Rennen des Landestrainers ausgeschrieben, was Mädchen und Jungen aus ganz MV nach Siggelkow lockte.

Ein Großteil der Jugend und auch einige Paarzeitfahrer sah man am Sonntag auch in Parchim im Gewerbegebiet am Start der Touren zum Radmarathon des Mecklenburger Fahrradtörn bzw beim Radkriterium. Mahr darüber erfahren Sie morgen im Lokalsport.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen