Regionalliga Nord Frauen : Revanche gelungen

Ausgenommen die Wackelphasen im ertsneSatz hatten die Parchimerinnen die besseren Argumente im Angriff. Fotos: Thomas Zenker
1 von 2
Ausgenommen die Wackelphasen im ertsneSatz hatten die Parchimerinnen die besseren Argumente im Angriff. Fotos: Thomas Zenker

1. VC Parchim macht gegen VG Elmshorn mit 3:0 (22, 19, 23) Hinspielniederlage wett

23-11441959_23-66107802_1416392141.JPG von
06. Januar 2019, 23:43 Uhr

Der Jahresauftakt in der Volleyball Regionalliga bescherte den Zuschauern in der Fischerdammhalle ein spannendes Duell mit einem 3:0-Sieg des 1. VC Parchim gegen die VG Elmshorn, bei dem die Heimmannschaft Geschlossenheit, Kampf und Durchschlagskraft an den Tag legte. „Heute hat jeder für jeden gekämpft. Ich bin stolz auf die Leistung der Mädels“, ist Trainerin Janine Carli nach dem 25:23-Sieg im dritten Satz gut gelaunt. Die Anstrengung steht ihr aber noch ein bisschen ins Gesicht geschrieben, musste sie doch aufgrund des Fehlens von Tanja Joachim selbst als Zuspielerin einspringen. Lohn ist der zweite Tabellenplatz.

„Wir haben zu Beginn noch nicht so richtig an uns geglaubt“, spricht sie die Berg-und-Tal-Fahrt im ersten Durchgang an. Wahrscheinlich spukte noch die 0:3-Niederlage in Elmshorn in den Köpfen der Spielerinnen umher. Die Gäste begannen Selbstbewusst, führten schnell mit 3:0, später mit 8:4. In dieser Phase blitzte das erste Aufbäumen der Parchimerinnen auf und mit dem Blockpunkt zum 11:10 von Sophie Zimmermann stand die erste VCP-Führung auf der Anzeigetafel. Doch der Spielfaden ging verloren und beim stand von 14:20 glaubten nur noch die großen Optimisten an eine Wende in diesem Auftaktsatz. Die Elmshornerinnen punkteten immer wieder über Außen. Und sie hatten auch bei den langen Ballwechseln, manchmal flog der Ball wie beim Billard durch das Spielfeld, ein glückliches Ende. Beim Stand von 17:22 ging Parchims Coach zum Aufschlag an die Grundlinie und sollte diese Position bis zum Satzende auch nicht mehr verlassen. VGE-Trainer Michael Behrmann nahm in der Schlussphase seine beiden Auszeiten, bekam sein Team aber nicht mehr in die Spur. Lisa Helmecke, die an diesem Tag von den Gästen zur besten Spielerin gewählt wurde, machte mit einem Angriff den Sack zu (25:22).

Dieser Spielverlauf brachte Sicherheit in die Gastgebermannschaft. Der zweite Durchgang hatte auch ein ganz anderes Aussehen. Elmshorn ging nur einmal in Front, nämlich beim ersten Punkt. Danach waren die VCP-Frauen am Drücker, erarbeiteten sich einen Vier-Punkte-Vorsprung (13:9, 18:14, 20:16), der nicht mehr in Gefahr geriet. Der Satzball von Janine Carli beim 24:18 wurde noch abgewehrt, beim 25:19 war der zweite Satz und ein Punkt in Sack und Tüten.

Etwas enger wurde es im dritten Satz. Vor allem in der Anfangsphase brachten die Gastgeberinnen den Gegner mit unnötigen Eigenfehlern wieder ins Spiel (7:9 Rückstand). Nach dem Ausgleich zum 10:10 überzeugte der VCP mit starken Angriffen von Helmecke und Zimmerman über die Außenpositionen und dreimal in Folge durch Antje Markert über die Mitte zum 18:14. Die Gäste gaben nicht auf, verkürzten zum 18:17, blieben in Schlagdistanz und kamen noch zum Ausgleich (22:22, 23:23). Ein Angriff von Leonie Dieckemann führte zum Matchball der Parchimerinnen (24:23). Die VGE-Damen trafen beim Gegenangriff die Netz-Antenne und der VCP konnte einen Dreisatzsieg bejubeln.

Am Sonnabend sollen beim Tabellenachten Eimsbütteler TV II die nächsten Punkte eingefahren werden. In der Fischerdammhalle geht es am 19. Januar wieder richtig rund. Dann ist ab 16 Uhr der Tabellenführer Grün Weiß Eimsbüttel zu Gast.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen