Fußball-Talent : Parchimerin kickt bei WM in Costa Rica

2005: Jasmin (Mitte) gewinnt mit der F-Jugend des PFC die Kreismeisterschaft, rechts ihr erster Trainer Andreas Steinhoff .
1 von 3
2005: Jasmin (Mitte) gewinnt mit der F-Jugend des PFC die Kreismeisterschaft, rechts ihr erster Trainer Andreas Steinhoff .

Die noch junge Karriere von Jasmin Sehan ist schon mit internationalen Erfolgen gespickt / Weg nach Wolfsburg war richtige Entscheidung

svz.de von
26. Dezember 2013, 20:01 Uhr

Es ist schon fast unglaublich, wie steil die sportliche Karriere des 16-jährigen Parchimer Fußball-Talents Jasmin Sehan in den vergangenen Jahren nach oben verlief. Vor drei Jahren spielte sie noch in der Jugend des Parchimer FC in der Landesliga und jetzt ist sie Kapitän der erfolgreichen deutschen U17-Nationalmannschaft, die Anfang Dezember den Europameistertitel in England erkämpfte.

„Ich bin unwahrscheinlich stolz darauf, was unsere Mannschaft in England geschafft hat. Ich bin auch froh darüber, dass ich den Schritt zum VfL Wolfsburg gegangen bin, aber ich bin auch immer wieder froh, in Parchim zu sein“, sagt eine inzwischen selbstbewusste junge Dame. Kürzlich sah sie in staunende Kinderaugen, als sie in der Fischerdammhalle den besten Hallenfußballern der F-Junioren Medaillen und Pokale überreichte, und zwar als Vorbild in Sachen Fußball, Disziplin und gesunden Ehrgeiz. In der Turnierleitung der Meisterschafts-Endrunde hatte übrigens Andreas Steinhoff die Fäden in der Hand. „Herr Steinhoff ist mein erster Trainer, er hat mich zum Fußball gebracht“, erinnert sich die Neu-Wolfsburgerin. Von Beginn an hatte Jasmin Sehan Rückendeckung von ihren Eltern und Bruder Norman, der bis heute für den Parchimer FC die Toppen schnürt.

Seit Sommer diesen Jahres lebt die Parchimerin mit fünf Mädels, alles Fußballerinnen des VfL Wolfsburg in einer Wohngemeinschaft. „Wir kommen dort alle gut klar“, sagt sie. Am besten aber mit Michaela Brandenburg, die ebenfalls im Sommer zum VfL wechselte (aus Kiel) und auch im U17-Nationalteam kickt. „Sie kenne ich schon aus der Zeit der U15-Auswahl“. Schule und Fußball unter einen Hut zu bringen gelingt der Parchimerin ganz gut, auch wenn wenig Zeit für andere Dinge bleibt. „Dienstags bis donnerstags findet morgens je eine Trainingseinheit statt, dann geht es in die Schule und ab 18 Uhr weiter mit Training“, umreißt sie kurz den Tagesablauf. An den Wochenenden spielt Jasmin Sehan in der zweiten Frauenmannschaft des VfL (2. Bundesliga, derzeit 3. Platz).

Die Schulzeit war übrigens auch während der Europameisterschaft nicht ganz unterbrochen. „Wir müssen ja im Lehrstoff bleiben, um in der Schule mitzuhalten. Deshalb hatten wir in England zwei Lehrer dabei, einen für Sprachen und einen für Naturwissenschaften“, erklärt Sehan. Ihr schönstes Erlebnis bisher war ohne Zweifel der EM-Halbfinalsieg gegen Italien, „denn da stand fest, dass wir zur Weltmeisterschaft nach Costa Rica fliegen“, der absolute Höhepunkt im kommenden Sommer. Beim VfL will Jasmin Sehan den Sprung in die erste Frauenmannschaft schaffen, wenn es gut läuft vielleicht in ein, zwei Jahren“, hat sie ein festes Ziel vor Augen. Beruflich geht es wohl in die Richtung Sportlehrerin.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen