Tischtennis Landeseinzelmeisterschaft : Parchimerin ist zweitbeste Frau im Land

Erst im Endspiel gab sich Annkatrin Lange knapp mit 3:4 geschlagen.
Erst im Endspiel gab sich Annkatrin Lange knapp mit 3:4 geschlagen.

Annkatrin Lange vom SC Parchim überrascht bei der Landeseinzelmeisterschaft mit Vizetitel

von
23. Januar 2020, 00:00 Uhr

Bei den Tischtennis-Landesmeisterschaften MV der Damen und Herren starteten vom SC Parchim Annkatrin Lange, Hannah Heilck, Svenja Götting, Jonas Leo Beck und Andreas Link. In einer hochklassigen Damenkonkurrenz konnte Annkatrin Lange den favorisierten Rostockerrinnen trotzen und überraschend den Vizelandesmeistertitel nach Parchim holen.

Hierbei überstand sie als Gruppenerste schadlos die Vorrunde. In der Runde der letzten 16 setzte sie sich mit 4:1 Sätzen gegen Ramona Möller vom TSV Rostock Süd durch. Im Viertel- und Halbfinale sah sich Annkatrin den Verbandsoberligaspielerinnen Lisa Schoknecht und Sophia Scheel (beide Rostock Süd) gegenüber. Dank ihrer starken und fokussierten Spielweise überzeugte die Parchimerin mit zwei Siegen (4:1 bzw. 4:2) und stand im Finale. Auch im Endspiel gegen die im gesamten Turnier ohne Satzverlust gebliebene Sandy Lingstädt (Rostock Süd) roch es nach einer Sensation. Annkatrin Lange führte mit 2:0, später mit 3:2 Sätzen. Am Ende musste sie, allerdings mit erhobenem Haupt, ihrer Gegnerin zum 4:3-Erfolg und zum Titel gratulieren.

Auch die anderen SCP-Teilnehmer sorgten für Achtungserfolge. Jonas Leo Beck und Hannah Heilck erreichten jeweils das Achtelfinale. Auch Andreas Link konnte sich für die Endrunde qualifizieren, schied hier jedoch in der Runde der letzten 24 aus. Das Damendoppel Lange/Heilck verpasste nur knapp den Bronzerang und schied im Viertelfinale gegen die Rostockerinnen und späteren Vizelandesmeisterinnen Lingstädt/Scheel aus. Ebenso lief es in der Mixed-Konkurrenz. Hier kam für Annkatrin Lange und ihren Mixed-Partner Sebastian Gatzke im Viertelfinale das Aus.

In der Herrenkonkurrenz konnte sich mehr als überraschend der Stralsunder Adrian Große-Freese nach einem überragend gespielten Turnier die Landesmeisterkrone aufsetzen. Auf dem Weg dorthin bezwang er im Viertelfinale den Oberliga-Spieler Felix Schmidt Arndt, im Halbfinale den aus Parchim stammenden Oberligaspieler Chris Rehberg und im Finale schließlich Michael Dinse (allesamt TSV Rostock Süd).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen