zur Navigation springen

Radsport : Parchimer Nachwuchs-Radler bei Landesmeisterschaft erfolgreich

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

svz.de von
erstellt am 06.Mai.2015 | 22:59 Uhr

Am vergangenen Wochenende fanden in Otter (Niedersachsen) die Radsport-Landesmeisterschaften von Mecklenburg-Vorpommern und den drei Nordverbänden Schleswig-Holstein, Bremen und Hamburg statt, mit dabei die Radsportkids der beiden Parchimer Vereine RSV und MFT. Am Samstag stand das Einzelzeitfahren auf dem Plan, am Sonntag das Straßenrennen.

In der Altersklasse U13 platzierten sich Jan Renner und Lukas Hastädt vom RSV Vorwäts Parchim (RSV) mit gute Zeiten im Mittelfeld. Theresia Kolbow und Lena Meyer, die die gleiche Strecke zurück legten, sicherten den Vizelandesmeister-Titel bzw. Bronzerang. Mateo Menning, der seine erste Meisterschaft in der U15 fuhr, kam mit einer guten Zeit ins Ziel. Marle und Taira Rühe vom Mecklenburger Fahrradtörn (MFT), machten den Sieg über 9,4 km unter sich aus. Diesmal war Marle schneller als ihre Schwester Taira und erfuhr den Meistertite. Sophia Renner, die in der U17 ihr Debüt bei einer LM gab, sicherte sich den 3. Platz und war glücklich über ihre Medaille. Lukas Krauße (MFT) hatte die längste Strecke von 29 km zu fahren. Durch die Anfeuerungsrufe seines Teams, trat er kräftig in die Pedale und holte die Bronzemedaill. Nach diesem harten Renntag ging es zu Übernachtung in eine Hamburger Bundeswehrkaserne. Ein großes Dankeschön an Herrn Zeng vom Hamburger Reservistenverband.

Am zweiten Renntag setzten die Parchimer Mädchen ihre Erfolgslinie fort. Diesmal mußte Sophia Renner als Erste ins Rennen gehen und landete nach gutem Verlauf, trotz starkem Gegenwind wieder auf Platz drei. Marle und Taira Rühe sicherten sich die zwei vorderen Plätze, aber diesmal zog beim Endspurt Taira an Marle vorbei und holte sich den Landesmeistertitel im Straßenrennen. Für Theresia Kolbow und Lena Meyer war es über 19 km bei gegenwind ein hartes Rennen. Theresia konnte sich gut behaupten und fuhr erneut zum Vizemeistertitel. Lena landete auf dem 4. Platz. Jan Renner, der sich im Feld behauptete, musste es dann doch ziehen lassen, nachdem sein Rennrad wegen eines technischen Defekts kurz ausfiel. Lukas Krauße ging über die 112 km ins rennen, hatte Pech und beendete es in der 8. Runde vorzeitig. Mateo Menning und Lukas Hastädt fuhren ein tolles Rennen und kamen zufrieden mit ihren Leistungen ins Ziel. Niklas Reimann, der ebenfalls für den RSV Parchim an den Start ging, erkämpfte auf der gleichen Strecke den 3. Platz.

Ein Dankeschön gilt den Eltern, für die tolle Unterstützung, Betreuung und Versorgung der Truppe. Ohne das Engagement wäre das nicht möglich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen