Tischtennis Verbandsoberliga : Parchim klettert nach zwei Auswärtssiegen auf Rang drei

Parchim feiert den Sieg beim Walddörfer SV.
Parchim feiert den Sieg beim Walddörfer SV.

23-11441959_23-66107802_1416392141.JPG von
13. November 2017, 23:24 Uhr

Die Tischtennisherren der ersten Mannschaft des SC Parchim kehrten am Wochenende mit zwei Siegen aus Hamburg zurück und klettern in der Verbandsoberliga Nord auf den dritten Tabellenplatz. Beim Walddörfer SV hieß es am Sonnabend 9:7 für den SCP, am Sonntag setzte sich das Team beim TSV Sasel II mit 9:5 durch.

Nach freundlichem Empfang im contra-Tischtennis-Zentrum durch den Walddörfer SV ging es in die Doppelbegegnungen, die mit einer 2:1-Führung der Parchimer endeten. Cylwik/Kukkuk und das Doppel Dobrowolansky/Pataman fuhren die Parchimer Punkte ein. In der ersten Einzelrunde punkteten Kukkuk, Dobrowolansky und Nickel zum 5:4-Zwischenstand aus Parchimer Sicht. Die Spannung blieb auch nach der zweiten Einzelrunde erhalten. Die spielstarken Walddörfer boten alles auf und blieben dran (8:7 für Parchim). Hierbei punkteten nur Cylwik, Kukkuk und Dobrowolansky. Marschall, Nickel und Pataman hatten das Nachsehen. So musste das Entscheidungsdoppel über Punkteteilung oder Auswärtssieg entscheiden. Das Gespann Cylwik/Kukkuk rief seine Routine und Spielstärke ab und sicherte mit dem 3:1-Sieg ein glückliches 9:7 für Parchim.

Auch am Sonntag beim TSV Sasel II konnte Parchim die Eingangsdoppel mit einer 2:1-Führung entscheiden. Cylwik/Kukkuk und Bauer/Nickel holten die Parchimer Punkte. Überraschend unterlag der Parchimer Cylwik nach einer 2:0-Satzführung noch mit 2:3 gegen den immer stärker aufspielenden Scharwächter. Die Parchimer zeigten sich nach zwischenzeitlicher 3:2-Führung der Gastgeber unbeeindruckt. So konnten Arek Kukkuk, Bartek Dobrowolansky, Arne Nickel und Sascha Pataman ihre Spiele für sich entscheiden, sodass es nach neun Partien 6:3 für Parchim stand. In der zweiten Einzelrunde gingen die Partien des oberen und mittleren Paarkreuzes jeweils paripari aus. Hier konnten erneut Kukkuk und Dobrowolansky für Parchim punkten (8:5). Jetzt war es Arne Nickel, der den Sieg für Parchim perfekt machen konnte. In einem ausgeglichenen und höchst dramatischen Spiel konnte Nickel einen 0:2-Satzrückstand noch in einen glücklichen und 3:2-Sieg drehen. Die Parchimer blicken nun hoch motiviert und positiv auf die kommenden Begegnungen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen