Volleyball Regionalliga Frauen : Parchim hat noch eine Rechnung offen

Das ist morgen das große Ziel der Parchimerinnen: Am Ende wollen sie einen Sieg bejubeln. Ob es klappt, davon kann sich jeder ab 17 Uhr in der Fischerdammhalle überzeugen.
Das ist morgen das große Ziel der Parchimerinnen: Am Ende wollen sie einen Sieg bejubeln. Ob es klappt, davon kann sich jeder ab 17 Uhr in der Fischerdammhalle überzeugen.

1. VC Parchim empfängt morgen PSV Neustrelitz zum Mecklenburg-Derby

von
06. März 2014, 22:29 Uhr

„Wir haben mit den Neustrelitzerinnen noch eine Rechnung offen“, schaut Holger Antrack, Trainer des 1. VC Parchim, auf das morgige Regionalliga-Punktspiel. Ende November verloren die Parchimerinnen das Hinspiel in Neustrelitz mit 1:3 Sätzen. Damals konnten sie nur den ersten Satz mit 25:23 gewinnen, der zweite ging 15:25 in die Hosen, während die nächsten beiden nur knapp 23:25 verloren wurden. „So eine knappe Niederlage muss einfach wieder wett zu machen sein“, ist sich der Coach sicher. Immerhin ist der 1. VCP in diesem Jahr noch ungeschlagen und blickt auf eine Serie von fünf Siegen zurück.

Beide Mannschaften trennen in der Tabelle nur zwei Punkte, Parchim ist derzeit Dritter (35) und Neustrelitz Vierter (33). Für die Gastgeberinnen zählt eigentlich nur ein klarer Sieg, also 3:0 oder 3:1. Dann wären drei Zähler fällig, klare Verhältnisse geschaffen und der zweite Platz zurück erobert. Aber sogar mit eine 2:3-Niederlage würden die Parchimerinnen ihren dritten Platz halten und zum Tabellenzweiten SC Alstertal-Langenhorn (36) aufschließen, der an diesem Wochenende spielfrei hat.

„Wenn wir an die starke Leistung des Spiels bei der VG WiWa in Hamburg anknüpfen, ist ein Sieg drin“, so Antrack, der den morgigen Gegner allerdings stärker einschätzt als die Hamburgerinnen vor zwei Wochen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen