Regionalliga Nord Frauen : Osterei vorzeitig ins Nest gelegt

Die Parchimerinnen freuen sich über den Sieg und schicken so ein dickes Dankeschön an die Fans. Fotos: Thomas Zenker
1 von 4
Die Parchimerinnen freuen sich über den Sieg und schicken so ein dickes Dankeschön an die Fans. Fotos: Thomas Zenker

1. VC Parchim – Kieler TV II 3:0 (23, 18, 12) / Heimsieg beendet Niederlagenserie

23-11441959_23-66107802_1416392141.JPG von
29. März 2015, 22:36 Uhr

Das waren mal echte Nägel mit Köpfen. Die Parchimer Regionalliga-Volleyballerinnen schickten am Sonnabend die zu Beginn hoch motivierten Spielerinnen des Kieler TV II mit einem glatten Dreisatz-Sieg auf die Heimreise.

Die Gastgeberinnen, die vor gut 170 Zuschauern nur im ersten Durchgang mit Annahmeproblemen zu kämpfen hatten, klettern in der Tabelle einen Platz hoch auf sechs. „Die Mädels haben das heute richtig gut gemacht“, ist VCP-Trainer Ingo Achtelik vor allem mit der Leistungssteigerung in den Sätzen zwei und drei zufrieden. Die VCP-Damen hatten nach dem Matchball allen Grund nach zuletzt fünf Niederlagen den Heimsieg ordentlich zu feiern.

Dass der ersten Durchgang solch eine Zitterpartie wurde, war zu Beginn nicht zu erahnen. Denn die Gastgeberinnen zwangen den Kieler Coach Heiko Mulmenstädt schon beim 5:1 zur ersten Auszeit. Wie schon in früheren Duellen gab der klare Vorsprung den Parchimerinnen keine Sicherheit. Die Annahme wackelte und der Angriffsdruck ging verloren. Plötzlich stand es 9:9. Parchim nahm eine Auszeit und Kiel ging in Front (9:12).

Die Heimmannschaft blieb dran und führten zu Beginn der Schlussphase 21:20. Je ein Angriff der Zimmermann-Schwestern landete im Aus und Kiel war wieder vorn (21:22). Ein Fehler der Gäste und zwei starke Aufgaben von Sophie Zimmermann brachten danach den ersten Parchimer Satzball (24:22), aber der folgende Aufschlag landete im Aus (24:23). Wiebke Offer setzte mit einem Angriff zum 25:23 den Schlusspunkt.

Nach dem Seitenwechsel spielten beide Teams weiter auf Augenhöhe. Erst Mitte des Satzes wurden die VCP-Spielerinnen mutiger, gingen in Führung (14:12) und bekamen immer mehr Sicherheit in ihre Aktionen (18:12, 21:15). Auch die zweite Auszeit des Kieler Trainers brachte Parchim nicht aus dem Tritt (24:18). Mit einer Aufgabe ins Netz schenkten die Gäste dem 1. VCP den 25. Punkt. Schon in dieser Phase war zu erkennen, dass die Kielerinnen ziemlich von der Rolle waren. Sie fanden auch nicht mehr ins Spiel zurück und so ist der dritte Satz kurz erzählt: Parchim machte Druck (6:1, 13:3), alle Reserve-Spielerinnen bekamen Einsatzzeiten und dennoch war das Endergebnis (25:12) überaus deutlich.

Jetzt haben die Regionalliga-Teams Oster-Pause. Am 11. April werden alle Duelle des letzten Spieltages um 15 Uhr angepfiffen. Die Parchimerinnen gehen beim Tabellevierten Oststeinbeker SV ans Netz. Im günstigsten Fall kann der 1. VCP noch auf den fünften Platz vorrücken.
 

1. VC Parchim: S. Zimmermann, Neupauer, Heinz, Marckwardt, M. Zimmermann, Stancak, Offer, Gau (L), Markert, Pontow, Derrath

SR: Oliver Dunkel /

Letzter Spieltag, 11. April, 15 Uhr:
Kieler TV II - Hummelsbütteler SV
Oststeinbeker SV - 1. VC Parchim
PSV Neustrelitz - Eidertal Molfsee
SC Alstertal-La. - WiWa Hamburg II
SV Warnemünde - JSV Grimmen

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen