Tischtennis : Oster-Schmettern am Fischerdamm

Am Sonnabend gehen Tischtennisspieler des ganzen Nordens an 20 Tischen ins Osterturnier.
Am Sonnabend gehen Tischtennisspieler des ganzen Nordens an 20 Tischen ins Osterturnier.

Am Sonnabend startet 43. Tischtennis-Osterturnier des SV Aufbau Parchim / Weit mehr als 100 Teilnehmer erwartet

von
01. April 2015, 22:31 Uhr

Am Sonnabend werden in der Parchimer Fischerdammhalle kleinen runden „Zelluloid-Eier“ geschmettert und geschnippelt. Zum 43. Mal laden die Tischtennis-Cracks des SV Aufbau Parchim zum Osterturnier für Damen und Herren ein. An 20 Tischen werden die Herren in drei Leistungsklassen als Zweiermannschaften ins Turnier gehen, die Frauen spielen in einer Runde ihr Sieger-Duo aus. Der Gastgeber erwartet auch in diesem Jahr weit mehr als 100 Teilnehmer aus dem ganzen Norden. Das stand gestern Nachmittag, einem Tag nach Meldeschluss, fest.

Heute beginnen die Sportler bereits mit dem Einräumen der Sporthalle. Aus dem TT-Zentrum Parchim, der Goethe-Turnhalle und aus Schwerin vom Landesfachverband werden die benötigten 20 Tische zusammengeholt und aufgestellt. Außerdem werden die Teilnehmer nach Leistungsklassen zugeordnet und die Vorrundengruppen ausgelost, damit das Turnier am Sonnabend ab 8.30 Uhr starten kann. Im vergangenen Jahr holte der Parchimer Chris Rehberg mit seinem Schweriner Partner Riebschläger den Sieg in der höchsten Herren-Leistungsklasse. Ein weiteres Schwerin-Parchimer Duo, Jost und Sandro Gardlo, komplettierten damals den Erfolg der Gastgeber.

Eine Woche nach dem Osterturnier der Erwachsenen, am 11. und 12. April, gehen an gleicher Stelle die Nachwuchsspieler an die Tische. Die Ergebnisse des Osterjugendturniers gehen in die Wertung der Städte-Cups des Landesverbandes ein. Das Parchimer Turnier ist das dritte von insgesamt vier dieser Serie in der Saison. Sowohl am Ostersonnabend als auch eine Woche später sind Zuschauer in der Fischerdammhalle gern gesehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen