Handball Verbandsliga West : Neun Spiele ungeschlagen

René Schlie (Nr.8) und Karsten Dinse (Nr.5), hier in der Abwehr beim letzten Heimspiel gegen Hagenow, warfen allein 18 der 36 Treffer der SG Parchim/Matzlow-Garwitz.
Foto:
René Schlie (Nr.8) und Karsten Dinse (Nr.5), hier in der Abwehr beim letzten Heimspiel gegen Hagenow, warfen allein 18 der 36 Treffer der SG Parchim/Matzlow-Garwitz.

VfL Blau-Weiß Neukloster – SG Parchim/Matzlow – Garwitz 23:36 (12:21)

svz.de von
18. Dezember 2013, 20:06 Uhr

Zum letzten Auswärtsspiel im Kalenderjahr reisten die Verbandsliga-Handballer der SG Parchim/Matzlow-Garwitz am vergangenen Sonnabend zu den heimstarken Männern aus Neukloster. Die letzte Partie in Neukloster verloren die Gäste in der ersten Pokalrunde und waren somit hoch motiviert.

Die SGler gingen schnell mit 5:1 in Führung, während die Gastgeber immer wieder am guten Torwart Andreas Ebeling scheiterten. So konnten die Gäste vor allem über die Gegenzüge so genannte, einfache Tore erzielen. Schon nach elf Minuten nahm der VfL-Trainer eine Auszeit, um sein Team neu einzustellen.

Doch die Gäste spielten konzentriert weiter (12:5) und bauten ihre Führung auf neun Treffer aus 18:9). Vor allem Karsten Dinse und René Schlie drückten in dieser Phase mit ihren Treffern dem Spiel ihren Stempel auf. Auch von einer Unterzahl ließen sich die Männer von Spielertrainer Michael Gutsche nicht vom Weg abbringen. Zum Pausenpfiff stand dann eine deutliche 21:12-Führung zu Buche.

Den besseren Start in Halbzeit zwei erwischten wieder die Parchim-Matzlower durch drei Treffer in Folge (24:12). Die Neuklosteraner fanden kaum Lücken in der gut sortierten SG-Defensive. Doch auch nach der 26:13-Führung des Spitzenreiters der Liga gaben sich die VfL-Männer nicht auf. Aber an diesem Tag waren sie gegen die gut aufgelegten Gäste ohne Chance. Am Ende stand ein verdienter 36:23-Sieg der SG Parchim/Matzlow-Garwitz zu Buche. Somit bleibt das Team seit mittlerweile neun Ligaspielen ungeschlagen. Am nächsten Wochenende steht dann noch das letzte Heimspiel des Jahres auf dem Programm. Zu Gast ist die TSG Wismar zum dritten Spiel der Rückrunde.

SG Parchim-Matzlow/Garwitz: Ebeling (Tor); Dinse (10), Gutsche (2), Schlie (8), Krey, Blum (8/4), Scharf (5), Heise, Wache (3)


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen