zur Navigation springen

Suhnes Goldhelm-rennen in Parchim : Nach schwerem Sturz auf Finalläufe verzichtet

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

von
erstellt am 01.Mai.2016 | 22:54 Uhr

Es war ein Super-Langbahn-Sonnabend mit spannenden Rennen der I-Lizenz um Suhnes Goldhelm, der B-Lizenz um Punkte der Norddeutschen Bahnmeisterschaft und bei den Seitenwagen. Nach den Goldhelm-Vorläufen lag Vorjahressieger Matten Kröger in Führung vor Jörg Tebbe und Enriko Janoschka. Doch bevor das A-Finale gefahren wurde, ging es im B-Finale um die Plätze sieben bis zwölf. In diesem vorletzten Rennen des Tages passierte es in der ersten Kurve: Der Finne Aarni Heikkilä überschlug sich mit seiner Maschine und knallte in die Bande. Nach langer Erstversorgung und Diagnose des Notarztes wurde er mit dem Rettungshubschrauber ins Schweriner Klinikum geflogen. „Es geht ihm den Umständen entsprechend gut“, heißt es auf der Homepage des Parchimer Motorsportclubs. Die Rennleitung verzichtete auf einen Re-Start sowie das A-Finale und brach das Rennen ab. Die Platzierungen wurden entsprechend der Vorlauf-Resultate vergeben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen