Volleyball : Nach Gipfeltreffen morgen letzter Spieltag des Jahres

Die Parchimer Verbandsliga-Mädels wollen morgen zu Hause punkten.
Foto:
Die Parchimer Verbandsliga-Mädels wollen morgen zu Hause punkten.

Verbandsliga Frauen: 1. VC Parchim II empfängt als Staffel-Vierter Rostock und Neustrelitz II

svz.de von
18. Dezember 2014, 22:03 Uhr

Die Verbandsliga-Volleyballerinnen des 1. VC Parchim II gewannen am vergangenen Sonnabend in Warnemünde mit großem Einsatz und ein wenig Glück mit 3:0 Sätzen gegen die erfahrenen Spielerinnen des SV Einheit Ueckermünde. Lediglich der zweite Satz endete klar mit 25:15 für die VCP-Mädels. Im ersten und dritten Satz war jeweils das große Zittern angesagt, beide endeten 27:25 für die Parchimerinnen.

Im zweiten Duell gegen Tabellenführer SV Warnemünde standen die Gäste zwei ehemaligen Club-Spielerinnen gegenüber: Kristin Schnittger und Laura Jahnke. Eine tolle Leistung im Auftaktsatz bescherte dem VCP-Team einen klaren 26:15-Sieg. Dann fiel jedoch mit Marie-Christin Schmerer einer der Aktivposten auf Parchimer Seite verletzungsbedingt aus. Die Gastgeberinnen nutzten diese Chance und glichen mit dem 25:17-Satzsieg zum 1:1 aus. Auch in den folgenden Sätzen konnte das VCP-Team den Ausfall nicht kompensieren und unterlag mit 15:25 und 13:25. „Als Aufsteiger stehen wir immer noch auf einem respektablen vierten Platz und der Klassenerhalt ist so gut wie sicher. Außerdem hatten wir heute schon ein Gipfeltreffen, denn Warnemünde ist Tabellenführer und Ueckermünde Dritter. Da haben wir eher drei Punkte gewonnen, als drei verloren“, sind die beiden Trainer Heiko Derrath und Matthias Hoffmeister zufrieden.

Morgen findet der letzte Spieltag des Jahres in der Sporthalle Am Fischerdamm statt. Dort trifft das Parchimer Team ab 10 Uhr auf die HSG Uni Rostock I (6.) und den PSV Neustrelitz II (10.) und hofft natürlich auf einen erfolgreichen Jahresabschluss.

1. VC Parchim: Burmeister, Derrath, Dittrich, Pelka, Schmerer, Wöhlke, Pontow, Schuldt


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen