Handball Verbandsliga West : Mit Tempohandball zum Sieg

Die Defensive der Spielgemeinschaft  um Keeper Andreas Ebeling stand sicher.
Die Defensive der Spielgemeinschaft um Keeper Andreas Ebeling stand sicher.

SG Parchim/ Matzlow-Garwitz - SV Warnemünde II 34:21 (19:12)

svz.de von
11. März 2014, 22:56 Uhr

Die bereits als Vorrundensieger in der Handball Verbandsliga West feststehende SG Parchim-Matzlow/Garwitz gewann am vergangenen Sonnabend in Spornitz gegen den SV Warnemünde II mit 34:21 (19:12) und unterstrich damit die Favoritenrolle in dieser Liga. Schon das Hinspiel hatten die Elde-Lewitz-Männer mit 26:18 für sich entschieden.

Die Vorgaben von Spielertrainer Michael Gutsche für dieses waren eindeutig: Hohes Tempo über die gesamte Spieldauer, Angriffsdruck über alle Positionen, konzentrierte Abwehrarbeit und ein deutlicher Sieg. Dies alles passierte schon in Vorbereitung auf die bereits in 14 Tagen beginnenden Play-off Spiele zum Aufstieg in die MV-Liga.

Der Gegner aus Warnemünde konnte gegenüber dem Hinspiel mit einigen personellen Veränderungen aufwarten und begann das Spiel sehr überzeugend und mit guten spielerischen Mitteln. Es dauerte bis zur Mitte der ersten Halbzeit, bis sich die favorisierte Mannschaft in Szene setzen konnte. Ab dem Spielstand von 10:9 hatte dann der Gast nicht mehr viel entgegenzusetzen. Präzise Würfe aus der zweiten Reihe, kluge und mit viel Übersicht gespielte Bälle auf die Außen- und Kreisspieler ermöglichten einen Sechs-Tore-Lauf für die Heimmannschaft bis zum 16:10. Erst durch einen Siebenmeter konnte sich der SVW wieder in die Torfolge einreihen.
Mit einem Vorsprung von sieben Treffern(19:12) für die SG ging es in die Halbzeit.

Im zweiten Durchgang galt es dann diese Führung weiter auszubauen, den einen oder anderen Fehler abzustellen und die Spannung und Konzentration hochzuhalten. Denn im Handball ist ja bekanntlich vieles möglich. Durch Tore über alle Positionen und schnelle Gegenstöße stand es nach 45 Minuten 26:17 für die Spielgemeinschaft. Die Gäste fanden kaum Lücken in der gut sortierten Defensive der Hausherren. Die Gastgeber führten dann mit zehn Treffern (28:18) und trotzdem gaben sich die Warnemünder nicht auf. Aber die Gäste waren gegen die gut aufgelegten Parchim/Matzlower ohne Chance. Am Ende stand ein verdienter 34:21-Sieg für den Spitzenreiter zu Buche.

Am letzten Spieltag der Vorrunde der Verbandsliga West steigt am Sonnabend um 17 Uhr in der Crivitzer Sporthalle (Regionalschule/Straße der Freundschaft) das Lewitz-Derby gegen die zweite Vertretung der SG Crivitz-Banzkow. Die Mannschaft freut sich wie gewohnt bei diesem Derby auf lautstarke Fan-Unterstützung.


SG Parchim/Matzlow-Garwitz: Andreas Ebeling (Tor); Michael Gutsche (5 Tore), Karsten Dinse (6), Daniel Scharf(3), Andreas Steuck (2), Gregor Köhler (5), René Schlie (3), Lukas Blum (2/1), Niklas Kirow(8/3), Maximilian Krey

Siebenmeter: SG PMG 6/4, SVW 2/2; Strafminuten: 4:2

Nächstes Punktspiel am 14. März, 17 Uhr: SG Crivitz-Banzkow – SG Parchim/Matzlow-Garwitz




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen