58. Parchimer Querfeldeinrennen : Mit dem Rad über Stock und Stein

Für die U15-Radler geht es am Sonntag um die ersten Punkte der Landespokalwertung. Fotos: Thomas Zenker
1 von 2
Für die U15-Radler geht es am Sonntag um die ersten Punkte der Landespokalwertung. Fotos: Thomas Zenker

Start am Sonntag im Sonnenberg / Landespokalwertung für Jugendfahrer

von
01. November 2017, 23:13 Uhr

Die Vorbereitung auf das 58. Parchimer Querfeldeinrennen am Sonntag verläuft in diesem Jahr nicht ohne Tücken. Die Stürme „Xavier“ und „Herwart“ hinterließen ihre Spuren an der Querfeldeinstrecke im Sonnenberg. Vor allem auf dem ehemaligen Bahndamm ist aufgrund umgestürzter Bäume kein Durchkommen mehr. Gemeinsam mit den Verantwortlichen des Stadtforst, die schon viele Jahre den Radsportverein bei der Auswahl der Strecke unterstützen, wurde eine Umgehungsstrecke gefunden. In den letzten Tagen vor dem Wettkampf wird die Strecke noch einmal hergerichtet, damit keine herabhängenden Äste die Sicherheit der Sportler und Zuschauer gefährden. Nicht beräumte Waldabschnitte sollten gemieden werden. Es wird noch dauern bis alle Waldschäden beseitigt sind.

„Am Sonntag wird die Strecke für die Radsportler bereit sein“, versprechen die Organisatoren. Das 58. Parchimer Querfeldeinrennen wird auch gleichzeitig das erste Landespokalrennen der Altersklassen 11 bis 15 Jahre sein. Unter anderem wollen hierbei auch die Sportler des RSV Vorwärts Parchim erste Punkte holen. Theresia Kolbow und Lena Meyer, Erste und Zweite der Landespokalwertung 2017 wollen auch schon für 2018 punkten. Für viele Sportler wird es das erste Querfeldeinrennen sein, aber es wird eine gute Orientierung für die am 11. November in Neubrandenburg stattfindenden Landesmeisterschaften.

Der Start erfolgt wie jedes Jahr am Fuße des Sonnenberges, an der Einfahrt gegenüber dem „Café am Brunnen“. Beginnen werden um 10 Uhr die Altersklassen 11 (1,5 km) und 13 (2,8 km). Sie legen die Strecke als Crosslauf zurück. Am steilsten Anstieg wird den Athleten wieder der Gartenzwerg, das Maskottchen der Strecke, zulächeln und vielleicht neue Kraft geben. Gegen 10.30 Uhr geht die Altersklasse 15 mit Cross-Rad oder Mountainbike an den Start. Da heißt es bereits drei bis vier Runden zu absolvieren.

Gegen 11 Uhr sind die Hobbysportler gefragt und um 12 Uhr starten die Senioren ab 30 Jahre. Die Senioren erhalten vor den jüngeren Sportlern Zeitvorgaben. So manch ein Elitefahrer, der in Parchim mal gewonnen hat, steht noch einmal als Seniorenfahrer in Parchim am Start. Viele dieser Sportler kennen die Strecke im Sonnenberg seit Jahren und schätzen sie, weil sie hohe Ansprüche an fahrerisches Können und Athletik stellt.

Der gastgebende Verein wird für alle Sportler optimale Bedingungen schaffen und natürlich nach den Wettkampf für heiße Getränke und Verpflegung sorgen. Zuschauer sind an der Strecke gern gesehen. „Ein schöner Herbstsonntag mit etwas Sonnenschein, dann wäre alles optimal“, wünscht sich der Veranstalter. Für die Radsportler die aus Hamburg, Berlin und Brandenburg kommen, ist sicher der Besuch des Parchimer Martinimarkts am Nachmittag noch eine kleine Zugabe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen