zur Navigation springen

Tischtennis Landeseinzelmeisterschaft : Medaillen für Aufbau Parchim

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Annkatrin Lange und Hannah Heilck qualifizierten sich zur norddeutschen Meisterschaft

Mit dem jeweils dritten Platz bei der Landeseinzelmeisterschaft qualifizierten sich die Parchimer Tischtennisspielerinnen Annkatrin Lange (bis 18 Jahre) und Hannah Heilck (bis 14 Jahre) für die norddeutsche Meisterschaft. Außerdem erkämpften beide Mädchen zusammen im Doppel den Vizemeistertitel in der Altersklasse bis 18 Jahre. Damit sind sie im Auswahlteam unseres Landes, das am 23./24. Januar 2016 bei den Norddeutschen Meisterschaften der Schülerinnen A (U14) und der Jugend (U18) in Ahrensburg an die Tische geht.

Die Landesmeisterschaften fanden an zwei Wochenenden in Laage statt. Am ersten, in der U14, waren vier Aufbau-Mädchen qualifiziert. Für Emma Menzel und Johanna Stein war diese Qualifikation schon ein Erfolg. Zwar konnten beide im Turnier Sätze für sich verbuchen, jedoch für Spielsiege reichte es noch nicht. Svenja Götting und Hannah Heilck erreichten ziemlich deutlich die Endrunde. Im Viertelfinale musste sich Götting im fünften Satz geschlagen geben und verpasste damit im Einzel einen Medaillenrang. Heilck gewann ihr Viertelfinale souverän, verlor dann gegen ihre Erzrivalin Melanie Plötz (NW Rostock) im Halbfinale mit 1:3 und belegte damit Platz drei.

Am zweiten Wochenende starteten in der AK bis 12 Jahre Josephine Heilck, Isabell Piesker, Celina Foth sowie Randy Bartels. Bartels erreichte zwar die Endrunde, traf aber im Viertelfinale gleich auf den späteren Sieger Mashed Iklim, verlor das Duell und verpasste damit einen Medaillenrang. Bei den Mädchen kam nur Celina Foth zu Edelmetall und zwar im Doppel. Mit Marie Sophie Schulz aus Eggesin belegte die Parchimerin den Bronzerang.

In der AK bis 18 Jahre waren vom SV Aufbau Parchim Annkatrin Lange, Svenja Götting, Hannah Heilck und Tony Foth qualifiziert. Die drei Parchimerinnen erreichten die Finalrunde. Im Viertelfinale war dann für Götting und Heilck Endstation. Sie mussten sich gegen die späteren Finalistinnen Johanna Salzmann (Greifswald) und Anna Matthäus (Demmin) geschlagen geben. Lange gewann im Viertelfinale souverän, verlor aber im Halbfinale gegen Anna Matthäus mit 1:3 und wurde Dritte. Aufgrund der starken Vorleistung in der Landesrangliste sicherte sie sich einen Startplatz bei der Norddeutschen Einzelmeisterschaft. Tony Foth erkämpfte in seiner starken Gruppe einen Endrundenplatz und traf dort auf den Oberligaspieler Til Puhlmann aus Rostock. Der Parchimer hielt lange Zeit auf Augenhöhe mit und unterlag knapp mit 2:3 Sätzen.

Im Doppel kämpften sich Annkatrin Lange/Hannah Heilck bis in das Finale, in dem sie mit 1:3 gegen das Greifswald/Demminer Duo Salzmann/Matthäus unterlagen. Svenja Götting erreichte mit ihrer Rostocker Partnerin Melanie Plötz Platz drei, genauso wie Tony Foth mit seinem Partner Dennis Türk (Post SV Wismar). Im gemischten Doppel kamen Lange/Foth souverän ins Halbfinale, in dem sie den späteren Siegern unterlagen. Hannah Heilck kam mit ihrem Partner Alexander Pataman vom VfL Schwerin ebenfalls auf Platz drei.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen