zur Navigation springen

Misslungener Heimspielauftakt in Handball MV-Liga : Matzlow-Garwitz – Güstrow 14:23

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

svz.de von
erstellt am 25.Sep.2016 | 22:15 Uhr

Bereits 14 Tage nach dem ersten Aufeinandertreffen, fand am Sonnabend schon das MV-Liga-Rückspiel der Handball-Männer beider Teams in Spornitz statt. Nach der empfindlichen Niederlage (16:24) in Güstrow waren die Matzlow/Garwitzer gewillt, es beim ersten Heimspiel der Saison besser zu machen. Für den Trainer Andreas Sarakewitz und Torwart Christian Langer war es gleichzeitig das Debüt vor heimischem Publikum. Sarakewitz ist für die MaGa-Fans ein alter Bekannter. Er spielte in der Saison 2000/01 selbst im Männerteam. In den folgenden Jahren widmete er sich der Trainertätigkeit beim SV Mecklenburg Schwerin und Grün-Weiss Schwerin. In den vergangenen zwei Spielzeiten war er für die Damen von GW Schwerin in der 3. und 4. Liga verantwortlich. Im Lewitz-Verein wird er neben den Männern auch die A-Jugend trainieren, um so den Nachwuchs an den Erwachsenenbereich heranzuführen. Der 28-jährige Christian Langer kommt vom SV Mecklenburg Schwerin II und bildet zusammen mit Tobias Kipcke und Heiko Gores das Torwart-Trio. Sein großer Ehrgeiz zeichnet ihn aus und seine Torhüterqualitäten konnte er bereits auch bei der SG Crivitz-Banzkow unter Beweis stellen.

Der Start in die Sonnabend-Partie war von mehreren Fehlwürfen der Gastgeber geprägt und Güstrow führte nach fünf Minuten mit 2:0. Zu umständlich und ohne den nötigen Druck auf die gegnerische Abwehr agierten die Männer aus der Lewitz. Erst mit einem gut vorgetragenen Konter wurde das erste eigene Tor verbucht. Insgesamt entwickelte sich eine sehr torarme Partie, denn auch die Güstrower scheiterten oft an SV-Keeper Tobias Kipcke. So war das Halbzeitergebnis von 5:10 symptomatisch für recht gut funktionierende Abwehrreihen bzw. für langsam vorgetragene Angriffe.

Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich nichts an den Abläufen des Spiels. Güstrow verwaltete geschickt seinen Vorsprung, und wenn die Matzlow/Garwitzer mal in bessere Wurfpositionen kamen, so wurden die Chancen reihenweise vergeben. Beim ernüchternden Spielstand von 14:23 waren die 60 Minuten vorbei.

Es war ein Spiel, aus dem die Matzlower sicherlich ihre Lehren ziehen und weiter ehrgeizig im Training an ihrer Spielgestaltung arbeiten werden. Zum nächsten Punktspiel reisen die Männer am Sonnabend (16 Uhr) zum Schwaaner SV.

 

SV Matzlow/Garwitz: Tobias Kipcke, Christian Langer, Heiko Gores (Tor); Gregor Köhler 1, René Schlie, Clemens Kirchner, Christoph Kirchner, Jan-Philipp Kautz 2, Alexander Köhn 1, Kai-Niklas Niehörster 3, Daniel Scharf m1, Niklas Kirow 6


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen