Fußball Kreisoberliga Westmecklenburg : Marnitz/Suckow trotz Niederlage noch sehr gut im Rennen

Im Kreipokal setzten sich die Marnitzer (in Schwarz) gegen Rodenwalde mit 4:3 durch ind stehen im Halbfinale.
Im Kreipokal setzten sich die Marnitzer (in Schwarz) gegen Rodenwalde mit 4:3 durch ind stehen im Halbfinale.

von
07. November 2018, 23:35 Uhr

Der gute Lauf der Fußballer der SG Marnitz/Suckow in der Kreisoberliga wurde am vergangenen Spieltag jäh unterbrochen. Die Kicker des Aufsteigers unterlagen beim LSV Schwarz Weiß Eldena mit 1:6, bleiben aber noch Tabellenführer (24 Punkte) mit zwei Zählern Vorsprung vor Rotation Neu Kaliß. Zur Pause war der Gastgeber schon mit 3:1 davon geeilt. Roland Holz hatte nach dem schnellen 0:2-Rückstand noch zum 1:2 verkürzt, Tim Rössler erhöhte aber noch vor der Pase auf 3:1 für Eldena. Der Doppeltorschütze der Eldenaer aus der ersten Halbzeit, René Gatzke, schenkte den Marnitzern in der zweiten weitere zwei Treffer ein, Oliver Köhn traf zum zwischenzeitlichen 5:1 der Schwarz-Weißen. Bis zu diesem Spieltag verbuchten die SG-Männer, nach der Auftaktniederlage in Siggelkow acht Siege in Folge. Außerdem erreichten die Marnitz/Suckower mit dem 4:3-(3:0)-Sieg am vergangenen Mittwoch gegen Rodenwalde das Halbfinale im Kreispokal Westmecklenburgs.

Im Marnitzer Lager hofft man darauf, das die Klatsche in Eldena nur ein „Ausrutscher“ war und das Punkte-Sammeln am Sonntag (13.30 Uhr) zu Hause gegen Borussia Bresegard-Moraas weiter geht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen