22. Parchimer Hallen-Cup : Lübzer feiern Jubiläums-Sieg

Kaum zu glauben: Die Lübzer Männer feierten in Parchim das zehnte Turniersieg-Jubiläum.
Kaum zu glauben: Die Lübzer Männer feierten in Parchim das zehnte Turniersieg-Jubiläum.

Budenzauber mit Spannung und vielen Toren / Brauereistädter gewinnen zum zehnten Mal in Folge den Parchimer Hallen-Cup

23-11441959_23-66107802_1416392141.JPG von
12. Januar 2020, 00:00 Uhr

„The same procedure as every year…“ hieß es nun zum zehnten Mal in Folge beim Parchimer Hallen-Cup um den Pokal der Universalbau GmbH. Nach spannendem Turnierverlauf hatten am Freitag kurz vor Mitternacht erneut die Landesliga-Fußballer des Lübzer SV Siegprämie und Siegerpokal in der Fischerdammhalle eingeheimst. Auf dem Siegerfoto durften dann auch Marcus Krüger aus Wittstock, der mit sieben Treffern die Torjägerkanone erhielt und der Nossentiner Torwart Paul Kornfeld, als Bester seiner Zunft, Platz nehmen.

Die Zuschauer sahen einen spannenden und vor allem torreichen Budenzauber. Immerhin fielen 73 Tore, das sind knapp fünf pro Spiel. Nur einmal hieß es am Ende 0:0. Im Duell der Gastgeber gegen Neustadt-Glewe wollte der Ball einfach nicht ins Netz. Aus Parchimer Sicht war das zum Haare raufen. Denn trotz drückender Überlegenheit und klarster Einschusschancen gelang dem SCP kein Treffer. Die Neustädter, die dabei ihren einzigen Punkt holten, waren auch am torreichsten Duell des Abends beteiligt. Gegen den MSV Pampow II unterlagen die Fortschrittler mit 4:7 Treffern.

Im Turnierverlauf waren zunächst die Neueinsteiger vom SFV Nossentiner Hütte mit vier Siegen in Folge heißester Anwärter auf den Turniersieg. Hütte fand aber in seinem letzten Spiel im SC Parchim seinen Meister. Der Gastgeber zeigte hierbei seine beste Turnierleistung und bezwang den Favoriten mit 3:1. Seriensieger Lübzer SV musste schon vorher eine klare 1:4-Niederlage gegen Nossentiner Hütte hinnehmen, war aber nach der Schützenhilfe durch die Parchimer sowie den 3:0-Erfolg gegen Neustadt-Glewe mit nunmehr neun Zählern wieder im Rennen.

Wieder einmal hatten die Organisatoren das Turnier-Drehbuch richtig geschrieben. Die Lübzer (+ 11 Tore, Hütte +6) hatten es jetzt in der Hand, mit einen Dreier im letzten Duell des Tages gegen den Gastgeber die Titelverteidigung perfekt zu machen. Lübz ging auch in Front, aber Parchim glich aus. Und das 1:1 hatte bis in die letzte Minute Bestand. Der Siegtreffer gelang dem LSV erst 35 Sekunden vor Schluss in Überzahl.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen