Volleyball Regionalliga Nord Frauen : Letzter Heimauftritt des Jahres

Eine Gute Annahme, hier Leonie Dieckemann, ist das „A und O“ für einen soliden Spielaufbau.
Eine Gute Annahme, hier Leonie Dieckemann, ist das „A und O“ für einen soliden Spielaufbau.

1. VC Parchim geht morgen 16 Uhr gegen Warnemünde ans Netz

von
22. November 2018, 23:35 Uhr

Morgen Nachmittag ab 16 Uhr schlagen die Volleyballerinnen des 1. VC Parchim zum letzten Mal in diesem Jahr in der Sporthalle Am Fischerdamm auf. Gegner ist der SV Warnemünde. Zur Pausenversorgung der Fans hat der Volleyballclub mit einigen Förderern Bockwurst und Glühwein besorgt und zwar für lau, so lange der Vorrat reicht.

Der gastgebende Tabellendritte der Regionalligastaffel Nord hat gegen den Fünften natürlich drei Punkte im Blick. Die Gäste haben bisher vier Sieg und vier Niederlagen auf dem Konto und sind keinesfalls zu unterschätzen. Immerhin haben sich die Ostseestädter auf die Fahnen geschrieben, in der Spitzengruppe der Liga mitzumischen, was bisher aufgrund schwankender Leistungen noch nicht so gelang. „Wir sind hoch motiviert, trotz der Favoritenrolle der Gastgeber als Sieger vom Feld zu gehen. Es ist wichtig, unsere momentanen 12 Tabellenpunkte zu vermehren, um den Anschluss zur Tabellenspitze zu halten“, steht als Ziel auf der Facebook-Seite der Gäste.

Dass ein Mecklenburg-Derby richtig spannend werden kann, zeigte das 3:2-Duell in der Vorwoche gegen starke Neubrandenburgerinnen. Wie am vergangenen Sonnabend gibt es beim VC Parchim personelle Sorgen. Frieda Siemoneit aus der zweiten Mannschaft wird wieder aushelfen. „Mit ihr sind wir sieben Spielerinnen und weil unter anderem Tanja Joachim fehlt, werde ich wohl zuspielen müssen“, schildert VCP-Trainerin Janine Carli die Situation. Unglücklicherweise hat sich im letzten Spiel Mara Zimmermann am Knie verletzt, ihre Zwillingsschwester Sophie muss arbeiten und Josefine Claus steht auch nicht zur Verfügung. Carli ist dennoch optimistisch: „Wir waren in dieser Saison schon einige Male in solch einer Situation und haben uns durchgeschlagen“. Mit einer stimmungsvollen Kulisse im Hintergrund könnte das auch dieses Mal klappen.

In diesem Jahr steht nach dem morgigen Spiel noch ein Auswärtsduell im Plan der Parchimerinnen. Am 1. Dezember wird der VCP beim Tabellenzweiten Wiker SV antreten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen