zur Navigation springen

Volleyball : Kreisjugendspiele Mini-Volleyball: Großer Trubel in der Sporthalle am Gymnasium

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Am vergangenen Sonnabend war der 1. VC Parchim Gastgeber der Jugendsportspiele des Landkreises Ludwigslust-Parchim im Mini-Volleyball. 21 Mannschaften aus sechs Vereinen traten in drei Wettkampfklassen an. Die besten Teams wurden für ihren Einsatz mit Medaillen des Kreissportbundes geehrt. Wichtigster Punkt war jedoch: Alle Teilnehmer hatten großen Spaß. Bei den Mannschaften der ersten bis dritten Klassen wurden die Wettkämpfe in zwei Leistungsklassen ausgetragen. Staffel B spielte mit Fangen und Werfen, Staffel A musste den Ball schon mit Volleyballelementen über das Netz spielen. Die Kleinen gaben sich große Mühe und so entstanden spannende Vergleiche. Am Ende hatten in Wettkampfklasse A der Lübzer SV und in der B der SVF Neustadt-Glewe II die Nase vorn.

Im Turnier der Viert- bis Sechstklässler traten neun Mannschaften an. In drei Vorrundenstaffeln wurden die Qualifikanten für die Finals ermittelt. Erwartungsgemäß hatten hier die „Profis“ vom 1. VC Parchim die Nase vorn. Die Freizeitvolleyballer der anderen Vereine zeigten ebenfalls sehenswerte Spiele und auch hier wurde Spaß und Freude am Spiel groß geschrieben. Wettkampfleiter Steffen Blasek bedankt sich bei Relana und Vanessa Derrath, die die Runde der Jüngsten leiteten und bei den Müttern, die sich um die Versorgung der Teilnehmer kümmerten.

Klassen 1 - 3 A: 1. Lübzer SV, 2. TSV Goldberg I, 3. TSV Goldberg II, 4. SV Hagenow, 5. 1. VC Parchim I, 6. 1. VC Parchim II; Klassen 1 - 3 B: 1. SVF Neustadt- Glewe II, 2. TSG Passow- Werder, 3. TSV Goldberg I, 4. TSV Goldberg II, 5. SVF Neustadt- Glewe I, 6. 1. VC Parchim; Klassen 4 - 6: 1. 1. VC Parchim I, 2. 1. VC Parchim II, 3. 1. VC Parchim III, 4. TSV Goldberg IV, 5. TSV Goldberg II, 6. TSV Goldberg III, 7. TSG Passow- Werder, 8. TSV Goldberg I, 9. SV Hagenow


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen