Volleyball Landesliga West Frauen : Kraftakt über zehn Sätze

VCP-Angreiferin Nastja Flörke überwindet den Schweriner Block.
VCP-Angreiferin Nastja Flörke überwindet den Schweriner Block.

1. VC Parchim II muss gegen Schweriner Teams jeweils in den Tie-Break

23-11441959_23-66107802_1416392141.JPG von
29. Oktober 2018, 23:28 Uhr

Die Volleyballerinnen der zweiten Frauenmannschaft des 1. VC Parchim mussten beim Heimspieltag über die volle Distanz von zehn Sätzen gehen. Dabei gewann das Team von Trainer Frank Munzig gegen den SV Einheit Schwerin mit 3:2 und unterlag dem Landesleistungszentrum Schwerin mit 2:3. Die Ausbeute von drei Tabellenpunkten reichte der jungen VCP-Mannschaft, die Führung in der Landesliga West vor dem LLZ Schwerin zu verteidigen.

Gegen die Frauen von Einheit Schwerin, die im ersten Duell des Tages gegen das LLZ Schwerin mit 3:1 gewannen, zeigte die Parchimer Mannschaft zwei Gesichter. Den ersten und dritten Satz gewannen die Gastgeberinnen relativ klar mit 25:18, gaben aber die Sätze zwei und vier ab. Somit ging es in den Tie-Break, den Parchim 15:12 gewann und die ersten zwei Punkte eingetütet hatte. Im Spielverlauf selbst zeigten die jungen Parchimerinnen ungewohnte Schwächen in der Annahme, aber eine starke Moral im Tie-Break auch Dank der Unterstützung der Parchimer Fans auf der Tribüne in der Fischerdammhalle.

Gegen den Staffelzweiten LLZ Schwerin, der sein Team im Vergleich zum ersten Spiel mit frischen Kräften verstärkt hatte, entwickelte sich ein hochklassiger und sehr umkämpfter erster Satz, den die Schwerinerinnen mit 27:25 gewannen. Der 1. VC Parchim verlor auch den zweiten Satz und schien schon geschlagen. Dann aber zeigten die Mädels ihre Stärken und retteten sich mit zwei Siegen (25:15, 25:22) in den Entscheidungssatz. Im Tie-Break verlief das Spiel bis zum Seitenwechsel beim 7:8 ausgeglichen. Aber dann verließen die Parchimerinnen nach bisher neun gespielten Sätzen die Kräfte (8:15).

„Für unsere Spielerinnen war es aufgrund der vollen Distanz von zehn gespielten Sätzen eine wichtige Erfahrung, mit Kräften und Konzentration zu haushalten und mit den Höhen und Tiefen im Spielverlauf umzugehen“, so der VCP-Coach. „Am Ende überwiegt aber die Freunde über die gewonnenen Punkte und den Erhalt der Tabellenführung“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen