zur Navigation springen

Volleyball Regionalliga Nord : Klarer Sieg zum Jahresabschluss

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

1. VC Parchim – Schweriner SC III 3:0 (17, 21, 15) / Rückrunde startet am 9. Januar

svz.de von
erstellt am 13.Dez.2015 | 16:08 Uhr

Seit dem vierten Spieltag belegen die Parchimer Regionalliga-Volleyballerinnen in der Staffel Nord den vierten Platz und werden nach dem klaren 3:0-Sieg gegen den Schweriner SC III auch als Vierter ins neue Jahr gehen. Wie erwartet, war der siebente Saisonsieg gegen die sehr junge Schweriner Mannschaft ziemlich unspektakulär. „Das Wichtigste war, trotz Überlegenheit und klarer Führung die Konzentration hoch zu halten. Das haben wir nur phasenweise geschafft“, ist Parchims Trainer Ingo Achtelik zufrieden mit den sicher gewonnenen drei Punkten, aber vor allem mit der Leistung im zweiten Satz nicht.

Im ersten Satz legten die Gastgeberinnen einen Start nach Maß hin (5:1) und führten etwas später mit 15:5 Punkten. Zu dem Zeitpunkt nahm Schwerins Coach Radek Krpac schon seine zweite Auszeit. Der SSC holte sich beim 23:12 das Aufschlagsrecht, brachte drei Aufgaben direkt unter und nach der vierten landete Parchims Angriff an der Netz-Antenne (23:16). Der fünfte Aufschlag der Gäste landete im Netz. Kitty Abrutat schlug zum Satzball auf, traf aber die Netzkante und der Ball sprang ins eigene Feld zurück. Den nächsten Angriff verwertete Antje Markert zum 25:17.

Nach dem Seitenwechsel brachte der SSC erneut zwei Aufgaben durch, ehe VCP-Kapitän Conny Heinz den ersten Parchimer Punkt markierte. Danach setzten sich die Gastgeberinnen erneut zehn Zähler ab (17:7). Wieder nahm der SSC-Trainer eine Auszeit und die Parchimerinnen fingen an, einfache Fehler zu machen. Beim 19:11 zitierte Achtelick seine Mädels zur Auszeit in die Coching-Zone, aber die Schusseligkeiten blieben (20:15). Die jungen Schwerinerinnen konnten das aber nicht für sich nutzen, da auch ihre Fehlerquote ziemlich hoch ausfiel. Zwei Satzbälle konnte der SSC zwar noch abwehren, dann aber versenkte Wiebke Offer den letzten Angriff zum 25:21-Sieg.

Im dritten Durchgang brauchten die Gastgeberinnen bis zum 6:6, um in Fahrt zu kommen und zogen danach wieder auf die „obligatorischen“ zehn Punkte davon (18:8). Diesmal hielten die VCP-Damen die Konzentration hoch, auch als der Coach einige Spielerwechsel vornahm. Für den Satzball sorgte ein Angriff von Markert (24:15), den nächsten Ball legten sich die Schwerinerinnen selbst ins Netz und die Partie war zu Ende.

Die rund 100 Zuschauer, darunter Parchims Weihnachtsmützen-Fanblock, konnten zufrieden in den dritten Advent gehen. Nicht lange nach der besinnlichen Zeit, nämlich am 9. Januar 2016, geht die Punktejagd in der Fischerdammhalle weiter. Erster Rückrunden-Gegner ist der Oststeinbeker SV, der die Parchimerinnen am ersten Spieltag mit 3:0 abkochte – Das riecht nach Revanche. 

1. VC Parchim: Lisa Neupauer, Pauline Pontow, Antje Markert, Conny Heinz, Kitty Abrutat, Wiebke Offer, Eva Gau (L), Vanessa Derrath, Sophi und Mara Zimmermann, Lisa Helmecke, Sarah Marckwardt; SR: Andy Kramer, Michael Thiel; Schreiberin: Jaqueline Dommein, Elektronische Anzeige: Franziska Fokuhl, Manuelle Anzeige: Julia Behning; Z.: 100


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen