Volleyballclub Parchim : Kein Happy End für Parchim

Leonie Dieckemann im Angriff, Libera Eva Gau sichert hinter ihr ab, rechts Lisa Neupauer (3) und Wiebke Offer.
Leonie Dieckemann im Angriff, Libera Eva Gau sichert hinter ihr ab, rechts Lisa Neupauer (3) und Wiebke Offer.

3. Liga Nord Frauen: Eimsbütteler TV – 1. VC Parchim 3:2 (13, -13, -20, 20, 10)

23-11441959_23-66107802_1416392141.JPG von
25. Februar 2018, 23:20 Uhr

Die Parchimer Volleyball-Damen vergaben am Sonnabend mit der 2:3-Niederlage beim Eimsbütteler TV ihre letzte Chance auf den Klassenerhalt in der Dritten Liga Nord. Auch wenn der 1. VCP am letzten Spieltag (10. März) zu Hause gegen den SC Alstertal-Langenhorn mit 3:0 gewinnt und der ETV seine beiden noch ausstehenden Spiele 0:3 verliert, bleibt Parchim Tabellenletzter und steigt ab.

Im ersten Satz legten die Hamburgerinnen vor (5:1) und hielten die Parchimerinnen auf Abstand (11:5). Ehe sich die Gäste versahen, verwandelte der ETV den Satzball zum 25:13-Sieg. Ein Spiegelbild des Verlaufes des ersten Satzes gab es im zweiten, allerdings für Parchim. Das Team von Trainer Ingo Achtelik war hellwach und setzte sich von Beginn an ab. Auszeiten des Gastgebers beim 11:6 bzw. 15:7 für den VCP brachten nichts. Parchim zog durch und konterte mit einem ebenso klaren 25:13-Satzgewinn. Auch im dritten Durchgang hatte der VCP die Nase vorn (8:6, 17:9). Die ETV-Frauen kamen aber zum Ende hin wieder besser ins Spiel, verkürzten auf 17:22 – Auszeit Parchim. Die Gäste brachten den Satz danach relativ sicher nach Hause (25:20).

Ein Tabellenpunkt war sicher, aber das reichte nicht. Jetzt wollten die Parchimerinnen nach drei Zählern greifen. Doch zu Beginn des vierten Satz gelang dem VCP nicht viel. Der ETV legte einen 5:0-Blitzstart hin, hielt die Gäste bis zum Schluss auf Distanz (17:13, 23:19) und vermasselte den Parchimerinnen beim 25:20 das Tagesziel. Aber mit einem Sieg im Entscheidungssatz wären ja noch zwei Tabellenpunkte für den VCP möglich. Die Hoffnung darauf hielt aber nur bis zum Zwischenstand von 4:4. Zur Halbzeit des Tie-Breaks lag Parchim 6:8 zurück. Etwas später hieß es 6:11. Nach der Auszeit von Achtelik kämpfte sich der VCP noch auf 9:11 heran, die Gastgeberinnen ließen aber nichts mehr anbrennen und gewannen 15:10.

1. VC Parchim: Heinz, M. und S. Zimmermann, Offer, Gau, Markert, Dieckemann, Claus, Neupauer, Helmecke, Pontow


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen