zur Navigation springen

Volleyball Landesmeisterschaft Finale U18 : Junges Parchimer Team holt Bronze

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

1. VC Parchim verpasst Qualifikation zur Norddeutschen knapp

von
erstellt am 25.Jan.2017 | 22:06 Uhr

Beim Finale der Landesmeisterschaft der U18-Volleyballerinnen in Stralendorf erkämpfte der 1. VC Parchim den Bronzerang und verpasste damit knapp die Qualifikation zur Norddeutschen Meisterschaft. Diese erreichten Landesmeister SC Neubrandenburg und der Vize Schweriner SC.

Neben dem gastgebenden MSV Pampow hatte sich noch der 1.VC Stralsund für die Landesfinale qualifiziert. Der Schweriner SC war als Landesleistungszentrum gesetzt. Schon nach den ersten beiden Spielrunden zeichnete sich ein Dreikampf zwischen Schwerin, Neubrandenburg und Parchim ab. Die VCP-Mädels bezwangen dabei den MSV Pampow ohne große Gegenwehr mit 25:11 und 25:7. Im Duell gegen die Schwerinerinnen gewann Parchim den Auftaktsatz mit 25:15, konnte aber das Niveau im zweiten nicht halten und unterlag mit 12:25. Im Tie-Break liefen die VCP-Spielerinnen von Beginn an einem Rückstand hinterher, gaben den Satz mit 8:15 und das Spiel mit 1:2 ab.

Nach dem klaren 2:0-Sieg (11, 15) gegen Stralsund hätte sich der 1. VCP mit einem Sieg gegen Neubrandenburg noch zur Norddeutschen schmettern können. In beiden Sätzen führten die Parchimerinnen zum Teil deutlich (im zweiten mit 18:11) zeigten aber jeweils in der Endphase Nerven und verloren beide Durchgänge mit 21:25. Parchims Trainer Frank Munzig und Matthias Hoffmeister waren trotzdem zufrieden mit dem Ergebnis der jungen Mannschaft, die nur mit zwei Wechselspielerinnen anreiste.

1. VC Parchim: Dieckemann, Flörke, Schröder, Behring, Strobach, Siemoneit, Fokuhl, Broer
Endstand: 1. SC Neubrandenburg, 2. Schweriner SC, 3. VC Parchim, 4. 1. VC Stralsund, 5. MSV Pampow


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen