Handball Verbandsliga : In Neukloster gepunktet

Jubel auf der Matzlow/Garwitzer Bank
Jubel auf der Matzlow/Garwitzer Bank

SV Matzlow/Garwitz knöpft dem Tabellenführer beim 23:23 einen Punkt ab

von
19. Dezember 2018, 23:11 Uhr

In der Handball-Verbandsliga sorgten die Männer des SV Matzlow/Garwitz nach dem klaren 24:13-Sieg gegen Plau für die nächste Überraschung. Das Team von Spielertrainer René Schlie knöpfte dem Tabellenführer VfL Blau Weiß Neukloster beim 23:23 einen Punkt ab. Es war der erste Punkt den die Blau-Weißen abgeben mussten und das in der heimischen Stadthalle.

Die Gastgeber verfügen über den erfahrensten Kader in der Liga und hatten sich gegen die jungen Lewitz-Handballer sicher mehr ausgerechnet. In der ersten Halbzeit setzten beide Teams auf ihre Stärken. Die Gäste stellten eine gut organisierte Abwehr und setzten auf schnelle Angriffe. Die Neuklosteraner hingegen spielten die Angriffe geduldig aus und nutzten dann ihre Torchancen. Auf Matzlower Seite erwischte Jan Philip Kautz einen guten Tag und war am Ende mit sieben Treffern bester Werfer der Gäste. Zur Halbzeit lagen die Matzlower mit 10:12 zurück und es war noch alles drin. Schon jetzt war klar, dass der Grundstein für einen möglichen Erfolg der Gäste nur die starke Defensive sein konnte.

Nach dem Seitenwechsel lautet die Devise „Zähne zusammenbeißen, auf die eigenen Stärken vertrauen und Spaß am Handball haben“. Je länger das Spiel dauerte, desto mehr schienen die Kräfte der Neuklosteraner nachzulassen. Immer wieder erzielten die Matzlower einfache Tore.

In der Schlussphase entwickelte sich ein Krimi. Die junge Lewitz-Truppe lag zehn Minuten vor Schluss mit vier Toren vorn (21:17). Die Manndeckung des VfL in den letzten fünf Minuten überraschte die etwas zu wild spielenden Matzlower, sodass einige technische Fehler folgten. Der Gastgeber drehte das Ergebnis und lag in der letzten Minute mit 23:22 in Front. Clemens Kirchner konnte Sekunden vor Schluss noch einen Siebenmeter rausholen, den Jan Philip Kautz zum 23:23-Endstand verwandelte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen