Volleyball Regionalliga Nor Frauen : In Hamburg auf alte Stärken besonnen

Leonie Dieckemann im Angriff
Leonie Dieckemann im Angriff

23-11441959_23-66107802_1416392141.JPG von
24. September 2018, 23:50 Uhr

Die Volleyballfrauen des 1. VC Parchim legten nach dem 3:2-Zittersieg zum Regionalliga-Saisonauftakt zu Hause gegen Pampow beim ersten Auswärtsauftritt eine solide Leistung hin und bezwangen die VG WiWa Hamburg mit 3:0 (19, 19, 23). „Wir haben diesmal von Beginn an unsere Stärken im Aufschlag und im Spiel über die Mitte genutzt“, lobt Trainerin Janine Carli ihr Team.

Da Zuspielerin Tanja Joachim nach ihrem Urlaub wieder im Kader war, konnte sich Carli voll und ganz aufs Coachen konzentrieren. Mit Mara Zimmermann, Leonie Dieckemann, Pauline Pontow, Antje Markert und Kitty Abrutat sowie Libero Josefine Claus war der erste Sechser komplett und sofort im Spiel. Starke Aufschläge setzten die WiWa-Spielerinnen unter Druck und eine stabile Parchimer Annahme machte einen variablen Spielaufbau möglich. So gewann der 1. VCP die ersten beiden Durchgänge sicher mit 25:19. Im dritten Satz wurde es zum Ende hin etwas enger, aber „wir haben uns in knappen Situationen gut gefangen und die wichtigen Punkte gemacht“, so Janine Carli. Außerdem haben sich die beiden Einwechsler Sophie Zimmermann und Lisa Neupauer super ins Team eingefügt.

Jetzt hat die Mannschaft ein Wochenende spielfrei, ehe es am 6. Oktober wieder in heimischer Halle ans Netz geht. Gegner ist der Eimsbütteler TV II, der in Pampow mit 3:1 gewann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen