zur Navigation springen

Volleyball : Herren des 1. VC Parchim sind Verbandsliga-Meister

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

svz.de von
erstellt am 03.Apr.2014 | 22:20 Uhr

Am letzten Spieltag der Volleyball-Verbandsliga machten die Herren des 1. VC Parchim die Meisterschaft mit Siegen gegen den SV Warnemünde II und der SV Blau Weiß Ostseeschmuck Ribnitz-Damgarten perfekt. Mit jetzt 14 Siegen und vier Niederlagen hielten die Parchim die Verfolger aus Warnemünde und Ludwigslust auf Distanz.

Die Eldestädter traten zum zweiten Mal in dieser Saison mit dem kompletten Kader an und trafen im Spitzenspiel des Tages auf Vorjahressieger und derzeit Staffelzweiten SV Warnemünde II. Erster Gegner war aber das Team aus Ribnitz Dammgarten aus der unteren Tabellenhälfte. Die VCP-Herren hatten große Mühe, den Ribnitzern ihr Spiel aufzudrängen, gewannen Satz eins dennoch mit 25:23. Auch im zweiten Durchgang war noch keine echte Leistungssteigerung zu erkennen (25:19) und der dritte war ein Ebenbild des ersten (25:23). Am Ende hieß es 3:0 nach Sätzen und nur das zählte an diesem Tag. Auch Parchims Verfolger SV Warnemünde II tat sich im Spiel gegen die Ribnitzer schwer und musste sogar einen Satz abgeben (3:1).

Im Finale der Verbandsliga hätte dem VCP zum Gewinn der Meisterschaft zwei Satzgewinne gereicht, Ziel war aber ein Sieg. Jeder Ballwechsel war stark umkämpft. Lediglich durch die Nervenstärke der Pütter konnte dieser Satz am Ende mit 25:23 gewonnen werden. Im zweiten Durchgang lag Parchim schon mit 1:8 zurück, da die sehr guten Aufschläge der Warnemünder Zuspielers nicht unter Kontrolle gebracht wurden. Gerade, als sich der VCP auf 13:15 heran gekämpft hatte, kam dieser Spieler wieder an den Aufschlag und beendete den Satz fast im Alleingang (16:25).

Im dritten Satz drehte Parchim den Spieß um und ging durch eine Aufgabenserie von René Westphal mit 8:1 in Führung. Warnemünde konterte und glich aus. Die Schlussphase war ausgeglichen mit dem besseren Ende für den 1. VC Parchim (25:23). Schon jetzt war die Meisterschaft perfekt. Der vierte Satz wurde aber noch ein echter Krimi. Beim Stand von 27:26 für Parchim wurde der letzte Punkt in der Saison relativ unspektakulär zu Ende gebracht durch einen Fehler in der Feldabwehr der Warnemünder (28:26). Nach der Partie verabschiedeten die Parchimer ihren langjährigen Mannschaftskameraden Marko Persicke.


1. VC Parchim: Gubin, Behn, Persicke, Kaufmann, Träger, Westphal, Westendorf, Klünder, Kammrath, Remus, Braun


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen