Handball Verbandsliga West : Heimstärke an den Tag gelegt

Von Beginn an hielt die Defensivreihe des SV Matzlow/Garwitz die Hagenower Angreifer im Zaum.
Von Beginn an hielt die Defensivreihe des SV Matzlow/Garwitz die Hagenower Angreifer im Zaum.

SV Matzlow/Garwitz – Hagenower SV 32:22 (15:11)

von
17. September 2018, 23:50 Uhr

Voller Vorfreude auf das erste Verbandsliga-Heimspiel starten die Handball-Männer vom SV Matzlow/Garwitz hoch motiviert gegen den Hagenower SV und fuhren einen souveränen 32:22-Sieg ein.

Von Anfang an stand die Abwehr der Gastgeber sicher und es wurde auf Tempo-Handball gesetzt. Sofort wurden Fehler des Gegners mit einfachen Toren bestraft und die Matzlower führten mit ein bis drei Toren. Vor allem Spielmacher Sören Schmidt lieferte ein gutes Spiel ab. Immer wieder beackerte er gnadenlos die gegnerische Abwehr und war nur durch Fouls zu bremsen und holte damit einige Siebenmeter heraus. Jan Philipp Kautz, der an diesem Tag mit elf Treffern bester Werfer der Gastgeber war (er verwandelte auch alle fünf Siebenmeter), stellte mit dem Pausensignal den 15:11-Halbzeitstand her.

Nach dem Seitenwechsel traten die Matzlow/Garwitzer noch souveräner auf. Die Hausherren nutzten Konter effektiv und auch Torwart Tobias Kipcke ließ das eine oder andere Mal die Gegenspieler vorm Tor verzweifeln. So zogen die Gastgeber vorentscheidend auf 22:12 weg. Jetzt machte sich etwas Frust bei den Hagenowern breit und es wurden vermehrt härtere Aktionen gegen die Lewitz-Männer gesetzt. Davon ließen sich die Hausherren aber nicht beeindrucken und bauten die Führung auf zwölf Tore aus (28:16). Gegen Ende der Partie schalteten die Gastgeber einen Gang zurück brachten das Spiel mit 32:22 erfolgreich zu Ende.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen