zur Navigation springen

Tischtennis : Heilck-Quartett in der Kreisklasse auf Punktejagd

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Tischtennissport ist für die Parchimer Familiensache / Knappe Niederlage gegen Gallin-Kuppentin

von
erstellt am 19.Feb.2015 | 22:56 Uhr

„Ich darf uns vorstellen: Wir heißen alle Heilck“, hieß es am Mittwochabend bei der Begrüßung vor dem Punktspiel des SV Aufbau Parchim VIII in der Tischtennis-Kreisklasse gegen die erste Vertretung der SG Gallin-Kuppentin. Parchims Mannschaftsführer Steffen Heilck (43 Jahre), Versandleiter bei der Stolle GmbH, trat im Auftakt-Doppel mit seinem Bruder Sven (38) an den Tisch. Sein Sohn Maximilian (15) spielte im Doppel mit Cousine Hannah (12). Und noch ein Heilck war im TT-Zentrum im Einsatz: Opa Gerd (66) hat ja als Rentner Zeit und führte das Spielprotokoll.

„Es ist das erste Mal, dass wir so zusammen spielen“, erklärt Sven Heilck, der beruflich für die Kantine im Landratsamt Ludwigslust (Lewitzwerkstätten) verantwortlich ist. Seine Tochter Hannah gab in diesem Duell ihr Debüt im Punktspielbetrieb der Erwachsenen. „Das ist eigentlich nicht üblich, dass Spieler im Schüler-B-Alter bei den Herren eingesetzt werden“, ergänzt Parchims Jugendtrainer Reiner Marckwardt. Aber in diesem Fall, wenn Eltern mit ihren Kindern im Team spielen, sei es durchaus in Ordnung.

Die Familien-Mannschaft versprühte zwar vor der Partie gegen den Tabellenzweiten nicht gerade Siegerlaune – das Hinspiel ging mit 3:15 verloren – schlug sich aber als Tabellenfünfter überraschend gut und unterlag nur knapp mit 8:10. Dass Maximilian und Hannah dabei sechs der acht Parchimer Punkte errangen, spricht für die gute Jugendarbeit beim SV Aufbau. Beide zusammen gewannen ihr Doppel, der Gymnasiast zudem drei Einzel, die Goetheschülerin zwei. Die Väter Steffen bzw. Sven konnten je einmal punkten. Übrigens ging die Hälfte der Spiele bis in den fünften Satz, was zeigt, dass beide Teams auf Augenhöhe spielten.

Während die Herren erst am kommenden Donnerstag den nächsten sportlichen Auftritt beim Punktspiel in Lübz haben, müssen die Nachwuchsspieler schon am Wochenende in Anklam an die Tische. Dort findet morgen und am Sonntag das zweite von vier Städtevergleich-Turnieren statt. In Anklam ist übrigens noch eine Heilck dabei, die zehnjährige Josephine, die in der Landesligamannschaft der Schülerinnen C aktiv ist. Das dritte Turnier dieser Serie findet am 11. und 12. April in der Parchimer Fischerdammhalle statt, beim Osterjugendturnier des SV Aufbau Parchim. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen