Handicap-Sportfest in Parchim : Handicap-Sportler angeln Pokale

Sieg geangelt: Horst Knauer holte Platz eins bei den Rollifahrern. Die Station Angeln betreute der Rotary Club. Fotos: Thomas Zenker
1 von 5
Sieg geangelt: Horst Knauer holte Platz eins bei den Rollifahrern. Die Station Angeln betreute der Rotary Club. Fotos: Thomas Zenker

Konzentration und Freude pur beim 37. Behindertensportfest in Parchim / Kinder- und Jugendsportspiele eingebettet

23-11441959_23-66107802_1416392141.JPG von
23. Juni 2019, 00:00 Uhr

Dreieinhalb Jahrzehnte gibt es jetzt die Behindertensport-Abteilung des SV Einheit 46 Parchim. Schon zwei Jahre vorher wurde das Behinderten- oder Handicap-Sportfest ins Leben gerufen, das an diesem Wochenende zu 37. Mal stattfand. Eingebettet waren hierbei die Kinder- und Jugendsportspiele des Kreissportbundes Ludwigslust-Parchim.

Musikalisch läutete der Spielmannszug des Gastgeber-Vereins das Jubiläum ein. Der „Vater der Veranstaltung“ und Abteilungsleiter Horst Roloff konnte diesmal zwar nur knapp 50 Teilnehmer begrüßen, freute sich aber über nach wie vor starken Rückenwind aus Wirtschaft und Politik. Die Rotarier haben seit langem einen festen Platz beim Sportfest. Parchims Stadtpräsidentin Ilka Rohr und Bürgermeister Dirk Flörke gehören zu den fest eingeplanten Gästen und sie zeigten bei der Erwärmung schon mal körperlichen Einsatz. Die Landtagsabgeordneten Wolfgang Waldmüller und Christian Brade halten ebenfalls seit Jahren treu zur Stange und der Landrat ließ durch seinen Stellvertreter und Kreissportbund-Vorsitzenden Wolfgang Schmülling die besten Wünsche zum 35. Geburtstag der Abteilung übermitteln.

„Die Sportler aus Dobbertin fehlen in diesem Jahr“, ist Horst Roloff etwas traurig. Denn er habe sich redlich bemüht, jemanden zu erreichen. Ihm liegt das Fest besonders am Herzen, ist er doch einer der Gründer der Abteilung Behindertensport. Diese fanden sich im April 1984 im damaligen Stadtcafé zusammen. „Es wird trotzdem ein schöner Tag“, ist er sich nach der Eröffnung sicher. Das viele Schulterklopfen nach der Siegerehrung am frühen Nachmittag bestätigte seine Ahnung.

Drei Sportler aus der Partnerstadt Neumünster fanden auch den Weg auf das Gelände des Beruflichen Bildungszentrums. „Wir pflegen gerne diese Freundschaft“, sagt Ingo Mruk, Pressewart beim Partnerverein. Die Reise der drei Gäste hatte sich dann auch gelohnt. Jeder nahm einen Pokal mit nach Hause, Ingo Mruk einen goldenen, seine Frau Rita einen silbernen und Ulmar Nolde einen bronzenen.

Die Disziplinen des Wettkampfes waren den Teilnehmern bekannt: Schlussweitsprung, Säckchen-Zielwurf, Zielangeln und Kasten-Zielwurf im Freien sowie Hütchen-Zielstoß, Korbballwurf und Torwand-Zielwurf in der Turnhalle. Hierbei wurden fleißig Punkte gesammelt. Die Gruppensieger traten dann im Finalen Wettstreit auf der Kegelbahn an. „Wir müssen den Sieger in einem Stechen ermitteln“, verkündete Horst Serwitzki. Der 79-Jährige Radsport-Fan gehört auch schon seit vielen Jahren zum „Inventar“ des Sportfestes und leitete den finalen Wettkampf. Mit 15 erkegelten Punkten lagen nach drei Durchgängen Marco Jarmatz und Katharina Brauch vorn. Beim Stechen sicherte sich Marco mit einem Fünfer den Gesamtsieg und damit den Wanderpokal. Katharina war mit ihren vier Kegeln nur knapp geschlagen, freute sich aber genauso über Rang zwei.

Wenige Minuten nach der letzten Entscheidung hatte Ilona Kammrad die Ergebnisse parat und die Siegerehrung konnte beginnen. „Heute hat wieder alles wunderbar geklappt“, ist Horst Roloff stolz auf sein Team von Helfern. Unter anderem übernahmen neben den Rotariern Lehrer der Pestalozzi Schule, Mitarbeiter der Lebenshilfe, Schüler des Friedrich-Franz-Gymnasiums sowie Dietlind Schierstedt vom Fachdienst Gesundheit des Landkreises die Betreuung an den Ständen. Die Kosten des Sportfestes wurden unter anderem mit Hilfe des Bundes-Förderprogramms „Demokratie leben“ und „Integration durch Sport“ des Landessportbundes gedeckt. Interessenten, die sich über Angebote und die Trainingszeiten der Abteilung Behindertensport informieren wollen, haben mit Horst Roloff (Tel. 03871 602833) einen Ansprechpartner. Infos gibt es auch auf der Intenetseite (www.sveinheit46-pch.de).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen