Handball MV-Liga : Handballer kassieren Niederlagen

Niklas Kirow war mit siegen Tore der beste SG-Werfer gegen Schwaan.
Niklas Kirow war mit siegen Tore der beste SG-Werfer gegen Schwaan.

SG Parchim/Matzlow-Garwitz kassiert zu Hause zweite Niederlage gegen Schwaaner SV / Sonntag in Rostock nichts zu holen

svz.de von
09. November 2015, 22:31 Uhr

In der Handball MV-Liga unterlagen die Männer der SG Parchim/Matzlow-Garwitz am Samstagabend zu Hause gegen den Schwaaner SV mit 24:28 (14:14) Am Sonntagmittag stand das Team zum zweiten Punktspiel des Wochenende beim HC Empor Rostock II auf der Platte und hatte mit dem schweren Duell des Vortages in den Beinen beim 22:42 nicht die Spur einer Chance.

Sehr engagiert starteten die Männer in die Heimpartie gegen Schwaan, ging in Führung, aber kassierte auch immer wieder schnell den Ausgleich. Nach dem 9:9 gingen sich die Schwaaner in Front (9:11), aber weiter als zwei Treffer kamen sie nicht weg. Die Hausherren verwarfen in dieser Phase viele Bälle und die Schwaaner hielten ihren Vorsprung. Mit dem Halbzeitpfiff gelang dem Gastgeber der 14:14-Ausgleich.

Nachdem Seitenwechsel ging der Gastgeber schnell mit 16:14 in Führung und das Spiel wirkte besser organisiert als bisher. Doch nach dem 20:20-Ausgleichstreffer der Schwaaner ging der Spielfaden der SG-ler verloren. Jetzt fehlte den Gastgebern im Angriff wieder die Durchschlagskraft. Einige Momente später führten die Gäste mit 24:21. Einen weiteren Fehlwurf der Hausherren nutzen die Schwaaner um ihre Führung auf vier Treffer auszubauen. Aber die Männer um Spielertrainer Gutsche gaben sich noch nicht auf und stellten zwei Minuten vor Schluss den Anschluss her (24:25). Allerdings war es der letzte Treffer für den Gastgeber. Die gut aufgelegten Gäste aus Schwaan erzielten noch drei Tore und gewannen am Ende mit 24:28. Insgesamt verwarfen die Gastgeber zu viele Bälle im Angriff, so dass am Ende die Niederlage in Ordnung geht.

Aufgrund der angespannten personellen Situation reiste die Spielgemeinschaft nur mit neun Spielern (darunter zwei Torhüter) an, während das zweite Team des HC Empor Rostock eine volle Bank aufbieten konnte.
Die Gäste starteten sehr schlecht in die Partie. Beim 0:6 nahm Trainer Gutsche eine Auszeit. Doch dem ersten Treffer der Gäste folgten wieder drei der Rostocker (9:1). Über die Stationen 14:3, 16:4 und 18:5 bauten die Hansestädter ihre Führung auf sage und schreibe 14 Treffer aus (20:6). Mit einem Rückstand von 23: 7 ging es einige Minuten später in die Kabine zur Halbzeit. Zur fehlenden Durchschlagskraft im Angriff kam an diesem Tag noch Unsicherheit in der Defensive.

In den ersten Momenten der zweiten 30 Minuten kamen die SG-ler zumindest wieder zu einigen eigenen Torerfolgen. Beim Stand von 25:11 hatte man schon zwei Tore aufgeholt. Allerdings folgten auch wieder drei Treffer in Serie der Gastgeber. Das Tempo der Hansestädter konnten die Gäste nicht mitgehen. Am Ende stand dann eine deutliche 42:22-Niederlage zu Buche.

Nach diesem Wochenende steht die SG mit 8:8 Punkten auf dem sechsten Platz in der MV-Liga. Die Mannschaft hat zwei Wochen spielfrei und reist am 28. November zum amtierenden Meister nach Stavenhagen.

SG gegen Schwaan: Gores, Kipke, Ebeling (Tor); Köhler 2, Schlie 2, Gutsche 5, Köhn 2, Steuck , Kirow 7, Niehörster 4, Kautz 2.
SG gegen Rostock II: Für die SG spielten: Gores, Kipke(Tor); Köhler, Schlie 2, Gutsche 5/3, Köhn 7, Kirow 3, Niehörster 2, Kautz 3


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen