Sport-Reise : Handballer heben morgen ab

Die MV-Liga-Handballer nahmen kürzlich am „megawoodstock-Turnier “ in Aschersleben teil. Von zwölf Mannschaften belegten die Mecklenburger Platz sechs nach verlorenem Siebenmeter-Werfen.
Die MV-Liga-Handballer nahmen kürzlich am „megawoodstock-Turnier “ in Aschersleben teil. Von zwölf Mannschaften belegten die Mecklenburger Platz sechs nach verlorenem Siebenmeter-Werfen.

Auslandsprojekt und Sportpartnerschaft des SV Matzlow-Garwitz / Team reist nach Bulgarien / Turnier und Trainer-Workshop

von
30. August 2015, 22:25 Uhr

Morgen ist es nun soweit: Nach langen Planungen und Abstimmungen startet, sinnbildlich mit dem Abflug am 1.September ab dem Flughafen Hannover, ein besonderes Projekt des SV Matzlow-Garwitz. Eine 14-köpfige Handballergruppe wird, auf Einladung des HC Chernomoretz Burgas, von dort aus den zweieinhalbstündigen Flug nach Bulgarien aufnehmen.

Die Schwarzmeerstadt, die als lebenswerteste Stadt Bulgariens gilt, darf sich in diesem Jahr zusätzlich mit dem Titel „European City of Sport“ schmücken. Doch nicht diese Tatsachen allein sind der Anlass für die einwöchige Reise. Durch den bereits bestehenden persönlichen Kontakt und Austausch mit der Vereinsführung des HC Chernomoretz Burgas, hat auf verschiedenen Ebenen der Arbeit beider Vereine die Erfahrung und Erkenntnis Fuß gefasst, dass für die Jugendlichen und Erwachsenen die Sportpartnerschaft mit Akteuren aus anderen Ländern von großer Bedeutung und Interesse sind. Gerade auch im Wirkungsfeld des SV Matzlow-Garwitz in einer ländlichen Region hier in Mecklenburg.

Internationale Jugendbegegnungen können somit als wertvolles und unvergessliches Erlebnis einen wichtigen Beitrag leisten, für die Bildung interkultureller und sozialer Kompetenz, Selbstvertrauen, Verantwortungsbewusstsein und einer eigenen Identität. Für die Trainer, Betreuer und Verantwortlichen der Sportvereine bietet der internationale Austausch die Möglichkeit, sich mit Experten anderer Länder auszutauschen und zu vernetzen, deren Arbeitsansätze kennenzulernen und auch die Möglichkeit, die eigene Arbeit aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten und zu reflektieren.

Dieses Projekt, das dank der finanziellen Unterstützung des Ministeriums für Inneres und Sport M-V gefördert und ermöglicht wird, steht im Prozess der europäischen Verständigung und soll der Beginn einer langfristigen Beziehung zwischen beiden Sportvereinen sein. Der kulturelle und soziale Austausch der Sportler, im Rahmen verschiedener gemeinsamer Aktivitäten, steht dabei für beide Seiten besonders im Vordergrund.

Abgerundet wird der Besuch in Bulgarien durch Trainerworkshops, gemeinsame Trainingseinheiten und dem sportlichen Wettkampf bei der Teilnahme am Gedenkturnier für einen der herausragenden bulgarischen Handballtorhüter und Trainer Todor Hankov. Dabei wird sich die 1.Männermannschaft mit den ersten vier Mannschaften der vergangenen bulgarischen Ligasaison messen.

Der Gegenbesuch einer Mannschaft des bulgarischen Partnervereins wird bereits für das kommende Jahr angestrebt und vorbereitet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen